ISG – Gelenk Blockade einfache Übungen

Veröffentlicht von

Ich hatte mal etwas am Knie oder an der Schulter, aber nun hat sich vermutlich aufgrund einer Überlastung oder Überreizung bzw. einfach einer falschen Bewegung mein Ileosakral Gelenk gemeldet. Das hat eine Untersuchung beim Chirurgen ergeben. Besser gesagt in einer Klinik, weil ich Schmerzen hatte und es in Berlin sehr schwierig ist, zeitnah so etwas wie einen Termin zu bekommen. Zitat “wenn Sie Ihr Bein unter dem Arm tragen, dann ist das ein Notfall – für alles andere bitte ein paar Wochen Geduld” – na Danke. Zu der Zeit war ich arbeiten und wollte schnell eine Diagnose und den Befund für eine Lösung. Ich musste mich ja bei der Arbeit und auch zu Hause darauf einstellen, was ist also das ISG-Gelenk? Hier habe ich mal ein paar Videos gefunden dazu – leider ohne Ton aber immerhin gibt es einen Aufschluss darüber, wo das ISG-Gelenk sitzt:

Das ist mir auch noch einmal nach mehrmonatiger Beobachtung bestätigt worden, dass die Schmerzen von der Hüfte vom Ileosakral Gelenk  kommen, daher wird eine physiotherapeutische Nachbehandlung empfohlen. Wo ich schon mal da war, haben wird es sicherheitshalber gleich Röntgen lassen ohne aber einen neuen Befund zu haben. Neben Schmerztabletten IBU 400 kann eventuell auch eine 600 empfohlen werden für einen kurzen Zeitraum, denn ansonsten zeigt der klinische Befund ein flüssiges Gangbild und eben diese M54 ISG Blockierung. Weitere Empfehlungen sind Wärme (also zum Beispiel Rotlicht), körperliche Schonung und gezielte Bewegung. Wie könnte diese gezielte Bewegung nun aber aussehen? Am besten für zu Hause und kostenlos – das ist immer zwischendurch machbar und wenn es wieder zunimmt, dann sollte man wohl professionelle Hilfe in Anspruch nehmen. Im Internet auf der Plattform YouTube gibt es schon einige Videos dazu, von denen ich für mich selbst alleine und auch für andere mal ein paar vorstellen möchte:

Markus Jogaditsch von MJ-Training macht das in DIESEM VIDEO sehr schön vor: Das sind fünf richtig gute Übungen mit einem gewissen Schmerzeffekt, aber eben sinnvoll für das ISG. Dazu benötigt man nur eine Matte zum Unterlegen, einen Tennisball und ich habe für die erste Übung so ein kurzes festes Nackenkissen verwendet. Die Übungen kann man auch wunderbar in das tägliche Fitness einbauen.


Andreas Oelmann beschäftigt sich ebenfalls mit der ISG-Mobilisierung und hierfür benötigt man ein zusammengerolltes Handtuch, dass man wie in DIESEM VIDEO zu sehen ist unter den Körper legt und die ganzen Bewegungen langsam aber dafür über mehrere Minuten durchführt. Sehr einfach zu handhaben und für jeden machbar, der ein Handtuch hat. Für die anderen ohne Handtuch ist dann auch die zweite Übung, die man als Auflockerung vor einem Training ebenso machen kann wie abends oder morgens im Bett.

[AMAZONPRODUCTS asin=“B001U7F52A“]

Siegfried Hornikel erklärt zuerst mal sehr gut, was ISG ist und wie es sich auswirkt wenn dort Beeinträchtigungen vorhanden sind. HIER ZEIGT ER mal eine Übung nicht im Liegen, dazu benötigt man einen Stuhl zum Bein Auflegen oder einen kleinen niedrigen Tisch oder eine Bank. Vielleicht kann man die Übung auch direkt auf dem Boden machen? Sieht auf jeden Fall auch für viele, die nicht so beweglich sind, machbar aus.

ISG Behandlung Fango

Ich denke also, dass es schon eine große Hilfe sein kann, die Übungen aus den drei Videos der Experten mitzumachen und die vielleicht dann noch automatisch vorgeschlagenen ebenfalls. Wichtig ist dennoch, bei zu großen Beschwerden einen Arzt aufzusuchen und unter Umständen eine Physiotherapie anstreben. Gezielte Übungen für das ISG können absolut hilfreich sein und auch wie oben zu sehen eine Massage von zwanzig Minuten mit einer darauf folgenden heißen Fango-Packung. Dazu wird diese wie auf dem Foto auf den Rücken gelegt oder man legt sich selbst auf den Rücken, was ich ab der zweiten Behandlung auch so getan habe. Es ist einfach entspannender und durch das Eigengewicht wird der Rücken schön an das heiße Fango gedrückt.


Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden durch WP-SpamShield Anti-Spam geschützt