Lidl in Haselhorst macht zu – was nun?

Es war ein trüber Oktobertag, als plötzlich die Nachricht kam, dass Lidl in Haselhorst schließen würde. Nicht für immer, aber doch für eine gewisse Zeit – nämlich vom 26. Oktober 2016 ab 18 Uhr dann ein paar Wochen. Scheinbar sind diverse Umbauarbeiten geplant, die im regulären Tagesbetrieb so nicht durchführbar sind. Jedenfalls ist es nun soweit und nun sollte man vorbereitet sein, was nun zu tun ist.

Lidl Nonnendammallee 175

Da Verhungern, Verdursten oder von Reserven leben schwer möglich ist, muss man wohl oder übel nach Alternativen suchen – außer man hat schon rechtzeitig vorgesorgt und zum Beispiel ein paar Bier für die nächsten Wochen eingekauft. Ansonsten muss man währen der Schließung in andere Filialen gehen – die nächste Lidl-Filiale ist zum Beispiel unkompliziert mit der U7 erreichbar, wenn man entgegen der Richtung Spandau bis Mierendorffplatz fährt und in Fahrtrichtung dann links haltend aussteigt. Über die Ampel und dann ein paar Meter weiter nach links und man ist da.

Lidl Vorrat

In Spandau findet man Lidl noch in der Seeburger Straße, das ist mit dem Bus M37 erreichbar und gegenüber vom U-Bahnhof Ruhleben ist auch noch eine Filiale des Discounters, eine weitere Suche über Google Maps zeigt noch anderen Filialen in der Nähe auf. Die Gewohnheiten, einfach aus dem X33 oder U-Haselhorst auszusteigen und bis 21 einzukaufen, muss nun auf jeden Fall geändert werden. Die Ware, die sich zum Zeitpunkt der Schließung von Lidl noch in der Filiale befand, wird auf die anderen Häuser verteilt und findet dort ihren Platz.

Falls man nicht auf Lidl angewiesen ist, besteht ab dem 26. Oktober um 18 Uhr die Möglichkeit, bei EDEKA in der Gartenfelder Straße einzukaufen oder bei “nah & gut” am Haselhorster Damm. Der nächste große Discounter ist dann ALDI am U-Bahnhof Paulsternstraße oder in Richtung Spandau natürlich das riesengroße Kaufland, wo man im Juliusturm-Center auch noch den Modepark Röther oder eine Apotheke findet. Im Normalfall dürfte also kein Haselhorster und auch die vielen Schülerinnen und Schüler, die in den Pausen die Kassen bevölkern, verhungern oder verdursten – auch wenn die vorübergehende Schließung sicherlich einige überraschen wird nach den Herbstferien.

Eine große Wiedereröffnung ist für den 17. November 2016 geplant und man darf wirklich gespannt sein, welche Maßnahmen in dieser Zeit in der Filiale in 13599 Berlin eingeleitet wurden und wie das Ergebnis ab Mitte November aussieht. Freuen wir uns also drauf und testen in dieser Zeit die sich bietenden Alternativen.

lidl-haselhorst-beim-umbau-2016

Wie man sieht, wurde sowohl Ende Oktober als auch Anfang November kräftig gewerkelt und bald wird man das Ergebnis des Lidl Umbaus in der Filiale 13599 Haselhorst sehen. Man darf auch gespannt sein, was sich alles verändert – wird es zum Beispiel Veränderungen bei den Kassen geben? Bleibt die Pfandrücknahme außerhalb rechts vom Eingang oder wird dieser Platz besser genutzt? Alles wird wohl noch ein Stück moderner, denn auch die Konkurrenz mit ALDI oder Kaufland schläft nicht, rüstet die Häuser nach und nach auf, damit sie den höher gewordenen Ansprüchen gerecht werden. Wird es sogar im Haselhorster Lidl eine Kundentoilette geben? Dies war ja aber nur eine Forderung bei kompletten Neubauten – aber als Service für die zukünftigen Kunden wäre das eine tolle Neuigkeit. Bis zur großen Neueröffnung sind es Stand Sonntag, 06. November noch zehn Tage und bis dahin muss noch an vielen Stellen gebohrt und gewerkelt werden. Danach folgt die Anlieferung des Sortiments, das scheint aber schnell zu gehen und kann auch mit Unterstützung nachts passieren. Freuen wir uns also alle in Haselhorst auf ein strahlend frisches Lidl mit guten Angeboten direkt am U-Bahnhof Haselhorst.

Nun war er also da, der große Tag der Neueröffnung und vieles an interessierter Kundschaft fand den Weg zum neuen Lidl in Haselhorst. Von außen präsentierte sich das neue Lidl mit einer Art Eingangsportal und einem Vorraum, der die Pfandrücknahme enthält und einen Kaffeeautomaten. Weiter befinden sich die Einkaufswagen jetzt nicht mehr direkt neben dem Eingang, sondern in einem überdachten Häuschen. Dafür sind jetzt die Fahrradständer überdacht und man muss sich zum Anschließen nicht mehr nach unten quälen. Drinnen geht es nun gefühlt deutlich enger zu und man muss sich auf jeden Fall neu orientieren. Alles in allem hat mein Biervorrat an Hefeweizenm exakt für die Zeit des Lidl-Umbaus gereicht, so dass ich woanders nur ein paar Dinge des täglichen Bedarfs gekauft habe. Auch die Kassen im neuen Haselhorster Lidl sind jetzt mehr und etwas anders aufgebaut, dennoch werde ich wohl aus logistischen Gründen eher einmal in der Woche groß einkaufen als jeden Tag bei Lidl vorbeizuschauen.

 

Author: FunTaManGo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden durch WP-SpamShield Anti-Spam geschützt