Skip to main content

Die Venus 2017 war auch am Freitag geil!

In den vergangenen Jahren war ich ja überwiegend an einem Donnerstag vor Ort, weil da über GROUPON die Venus Tickets nur die Hälfte kosten. Nun wollte ich herausfinden, ob es für den doppelten Preis auch die volle Tüte Spaß gibt und in der Tat – die Erotik-Messe Venus hatte jedenfalls diesen Freitag im Jahr 2017 einiges für die 35 Euro Eintritt zu bieten.

Vor allem waren die großen Erotik-Portale Visit-X und mydirtyhobby.com prominent vertreten, aber auch andere neue Sammelbecken für Stars und Sternchen aus der Branche buhlten auf der Venus 2017 um neue Kunden. In den Hallen herrschte also ein buntes Treiben, in der großen Halle waren wie in der Vergangenheit auch ständig Live-Shows und manchmal musste man schon gekonnt ausweichen, um nicht von einer in die Menge geworfenen Sex-DVD erschlagen zu werden.

Da ging es in einer anderen Messehalle schon etwas gemütlicher zu, an Verkaufsständen konnten sich Mann und auch wieder Frau informieren über Neuigkeiten, natürlich in den Shops kaufen und mit anderen fachsimpeln. Hier wie dort wurde für das leibliche Wohl in fester wie flüssiger Form gesorgt, je später der Abend umso mehr intensiver wurde die Stimmung.

Denn am Freitag ging es ja bis 22 Uhr und schon seit 11 Uhr kämpften die Anbieter der Erotikportale, aber auch die Darstellerinnen mit- und gegeneinander um Aufmerksamkeit der Kundinnen und trotzdem überwiegend männlichen Kunden. Spontane Posings zwischen den Ständen oder knallharte Stripshows – die Venus in Berlin ist alles andere, aber nicht langweilig.

Das liegt auch an den verschiedenen Richtungen, die hier auch vertreten sind. So finden sich in einer Fetisch-Area auch Liebhaber von Bondage, Sado-Maso und anderen Kategorien aus dem Bereich der Erotik, die sonst eher nur ein Schattendasein führen.

Aber die Post geht naturgemäß in DER Halle ab, wo alles an Rang und Namen vertreten ist. Hier wummern die Bässe und die Scheinwerfer richten sich auf die Models in ihren knappen Höschen, kurzen Röcken und teils frisch renovierten Brüsten. Egal aber, ob blond, brünett, rot, violett oder tiefschwarz – gerne posierten die Mädels mit potenziellen Neukunden, einfachen Besuchern und insgesamt vielen netten Messegästen.

Ich ziehe also zusammenfassend meinen Hut vor der Venus-Messe 2017 und dieses Event hatte wirklich wieder viel erotisch prickelndes zu bieten, spannte den Bogen auch über ein großes Angebot an Sex-Toys, Sexpuppen aus Silikon bis hin zu den Persönlichkeiten und bot einen guten Überblick über alles aus dem Themenfeld der Erotik unter dem Funkturm in Berlin.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Kommentare werden durch WP-SpamShield Anti-Spam geschützt