Filmfest für Fußball-Fans: „11 Millimeter“ im März 2020 in Berlin

Berlin ist die Hochburg der Filmfestivals: Ob länderspezifisch ausgerichtet, auf Zielgruppen und Themen fokussiert oder als internationales Event gefeiert, wie die Berlinale in wenigen Tagen beweisen wird. Es gibt immer einen Grund, um neue Entdeckungen auf der Leinwand zu sehen. Klar, dass auch das Filmfestival „11 Millimeter“ wieder mit tollen Dokus und Spielfilmen rund um die beliebteste Sportart der Deutschen begeistert.

Ende März ist der Hype um den „Goldenen Bären“ wieder verflogen. Wo sich kurz zuvor noch Stars von Weltrang getummelt haben, ist wieder Ruhe eingekehrt und die Paparazzi sind weitergezogen. Doch abseits des Potsdamer Platzes, wo sich Mittelpunkt und Hexenkessel des internationalen Films befindet, wird bereits ein kleineres Festival vorbereitet, das vielleicht nicht den Mainstream anspricht, aber dennoch mit Herz und Seele bei der Sache ist: Das „11 Millimeter“ wird vom 26. März bis 30. März 2020 im Traditionskino Babylon Berlin stattfinden.

Bereits zum 16. Mal laden die Veranstalter Fans und Interessierte ein, die Leidenschaft für den Fußball nicht nur auf dem Platz, sondern auch auf der Kinoleinwand auszuleben. Mit vielfältigen Dokus und Spielfilmpremieren begeistert das Festival besonders all jene Zuschauer, die sich sonst nur auf 90 Minuten Zweikampf auf dem Rasen konzentrieren. Doch der Ballsport hat mehr Facetten zu bieten, die es wert sind, begutachtet zu werden.

Quelle: Pixabay

Der Ball rollt

2004 startete das internationale Fußballfilmfestival zum ersten Mal. Mit 11 Filmen aus dem Geburtsland des Fußballs, England, wollten die Gründer Birger Schmidt und Stefan Krankenhagen zeigen, wie abwechslungsreich der Sport sein kann, und damit Vorurteile widerlegen. Bereits nach einem Jahr erweiterten die beiden Macher die thematische Vielfalt und zeigten auch kritischere Beiträge. Ebenso wollte man den Bereich des Frauenfußballs näher beleuchten. Im Laufe der Jahre etablierte man zudem den Publikumspreis „Goldene 11“ sowie den Kurzfilmwettbewerb shortkicks.

Welches Programm in diesem Jahr geplant ist, darüber schweigen die Veranstalter aktuell noch.  Lediglich der Zeitraum und Veranstaltungsort sind bisher bekannt. Da in diesem Jahr die Europameisterschaft ein rundes Jubiläum feiert, wäre es denkbar, dass ein Schwerpunkt auf den 60. Geburtstag des Turniers gesetzt wird. Die Vorfreude und Hoffnung der Fußballfans, dass sich Deutschland in diesem Jahr wieder auf die vorderen Ränge kicken kann, werden die Veranstalter Schmidt und Krangenhagen sicherlich darin unterstützen, das Filmfest noch bekannter zu machen. Wetten Sie online, können Sie erkennen, dass die Chancen für einen EM-Sieg Deutschlands momentan sehr gut stehen. Mit einer Quote von 9,00 gehört Deutschland zu den Favoriten. Starke Konkurrenten stellen dieses Jahr jedoch vor allem Frankreich (6,00) sowie England (5,50) dar. Natürlich sind sich auch die Experten einig, dass es dieses Jahr ein spannendes Turnier mit vielen potenziellen Siegern geben wird. Bleibt das deutsche Team aber tatsächlich lange im Rennen, so wird dies mit Sicherheit die Stimmung auf dem Filmfest positiv beeinflussen.

Quelle: Pexels

Premieren mit Gefühl und Sachverstand

In den vergangenen Jahren eröffneten stets Dokumentarfilme mit seltenen Einblicken das vier Tage andauernde Festival. Kein Wunder, dass sich Fans besonders auf die Eröffnungsgala freuen. Das ungeschlagene Highlight aus 2019 „Rudi Assauer. Macher. Mensch. Legende.“  über den verstorbenen Manager von FC Schalke 04 rührte selbst hartgesottene Fußballfans zu Tränen. Doch auch die bewegende Doku „Unser Team – Nossa Chape“ über den Flugzeugabsturz des brasilianischen Fußballvereines Chapecoense sorgte für jede Menge starke Emotionen im Kinosaal.

Besucher des Festivals können sich daher sicher sein, dass das Programm des Filmfestivals Ende einen gezielten Treffer mit viel Emotionen, Gefühl und Wissen landen wird. Karten für die verschiedenen Filmbeiträge wird es auf der offiziellen Seite des Festivals geben.

(Visited 17 times, 1 visits today)