Sa. Mai 15th, 2021

Zum Glück habe ich ja nach all den Problemen und am Ende einer grundsätzlichen Unzufriedenheit erfolgreich sowie rechtzeitig unter Einhaltung aller Fristen bei Bezahlsender sky gekündigt und werde nun die nächsten weiteren Maßnahmen einleiten. Das bedeutet neben einer generellen Umstellung des Fernsehvertrages auch einige Veränderungen bei der Hardware rund um den Fernseher, den Decoder und die von mir so geliebten Aufnahmen. Denn bisher habe ich in dem von sky zur Verfügung gestellten Digitalrecorder meine Sendungen digital aufgenommen und entweder zeitversetzt oder zu einem späteren Zeitpunkt geschaut. Das hat mich unabhängig gemacht von den Zeiten der Ausstrahlung, weiterhin hatte es den großen Vorteil der Vermeidung von Werbung zwischen den Filmen oder anderen Sendungen. Darum habe ich mich auch schon rechtzeitig um entsprechende Alternativen gekümmert, die mich in einer ähnlichen Form am Fernsehen Vergnügen teilhaben lassen können und trotzdem nicht so kostenintensiv wie sky sind.

[amazon_link asins=’3734786673,B000S5VHBS,B00ADJIVB8′ template=’ProductCarousel’ store=’not-specified’ marketplace=’DE’ link_id=’9d4599f2-db5b-11e6-90e9-bbe6df7a8ef5′]

Das erste was also zu tun ist für mich, ist alle noch auf dem Digitalrecorder befindlichen Aufnahmen zu schauen und zu löschen. Denn mit Ende des Abonnements bei sky enden auch die Nutzungsmöglichkeiten für den digitalen Recorder. Parallel dazu habe ich mich schon online und in einigen Shops zu solchen Aufnahmegeräten informiert und wollte dann nach dem Ende des Abos bei sky ein Gerät käuflich erwerben. Zurück zu dem vorhandenen Gerät, hier existieren noch einige Filme und Serien sowie einiges spontan aufgenommenes. Wenn man aber rechtzeitig anfängt, mit einem Wechsel zu einem anderen Gerät, dann ist es möglich mit dem neuen Gerät aktuelle Sendungen aufzunehmen und mit dem alten Gerät nur noch die alten Aufnahmen zu schauen.

Dazu geht man folgendermaßen vor: das neue Gerät wird an den vorhandenen Antennenanschluss angeschlossen, in dem das eine Ende des Kabels in die Anschlussdose in der Wand gesteckt wird und das andere Ende des Kabels in die dafür vorgesehene Buchse eines neuen Empfangsgerätes, dass im Optimalfall schon ein Gerät mit Aufnahmefunktion ist. Jetzt verbindet man mithilfe eines Scart-Kabels das neue Empfangsgerät mit dem Scart-Anschluss des Fernsehers – Herz hat man schon komplett die Steuerung der Programme und Aufnahmen sowie einem TV Guide über das neue Gerät. Der alte sky Decoder fungiert nur noch als Verbindung über HDMI, sodass ich über den Fernseher das Eingangssignal verändern kann und so noch Zugriff habe auf die vorhandenen Aufnahmen. Jetzt ist der Kreis geschlossen, die Karte aus dem alten Gerät wird in den neuen Decoder gesteckt, um nun für die Übergangszeit noch das Programm von sky empfangen zu können.

READ
Stefan Raab in TV total mit Video über Uslar

Ich war und bin und bleibe ja im Kern zufriedener Kunde von Kabel Deutschland und daher habe ich beschlossen, mir über diesen Dienstanbieter auch ein neues Gerät zum Empfang meiner Fernsehprogramme zuzulegen. Das ermöglicht mir zum einen mithilfe der Karte den Empfang des Sky-Programms und zum anderen kann ich mich in Ruhe mit dem neuen Kabel Deutschland Decoder von Sagemcom vertraut machen. Im absoluten Notfall könnte ich für die Wochen des Überganges noch einmal die Kabel alle umsteigen und mit dem Sky-Decoder und dem entsprechenden digitalen Recorder arbeiten. Jetzt aber kann ich den Recorder leer gucken, mit dem neuen Decoder von Kabel Deutschland aufnehmen und arbeiten.

Sagemcom HD Video Recorder

Wenn ich alles geschaut habe und danach gelöscht, kann ich den Leerkarton aus dem Keller holen und das Aufnahmegerät einpacken. Als zweiten Schritt kann ich nun auch den sky-Decoder, der unmittelbar mit dem anderen Gerät zusammenarbeitet, auch einpacken – weil die Steuerung des Aufnahmegerätes nicht mehr notwendig ist. Diese beiden Pakete schicke ich unter Angabe meiner vorhandenen Kundennummer von sky an eben jenes Unternehmen, um mir ein paar Tage später den Eingang der Pakete schriftlich bestätigen zu lassen. Nun habe ich eine neutrale Position geschaffen, in dem der Bezahlsender sky meine Geräte hat und ich die Karte. Mit Ablauf des Abonnements von sky brauche ich die Karte aus dem neuen Gerät nicht zu entfernen, weil es eine Karte von Kabel Deutschland ist und auf dieser ist nur der Zugang zu sky ermöglicht worden.

Das bedeutet: für mich gibt es keine großen Veränderungen, außer dass ich die Fußballbundesliga, die Champions League und einige andere als Höhepunkte deklarierte Sportveranstaltungen nicht mehr Live im Fernsehen schauen kann. Mit der Kabel Deutschland Karte empfange ich alle über mein Kabel eingespeisten Sender und zusätzlich habe ich für den neuen Decoder mit Aufnahmefunktion noch Kabel plus verlängert. Dieser Zusatz von Kabel Deutschland beinhaltet Programme wie SPORT1 plus oder SPORT1 US und andere guten Programme. Das kostet monatlich ca. 15,90 € und ist für mich finanziell locker zu verkraften – ganz im Unterschied zu sky, bei denen ich das letzte Jahr alleine jeden Monat 56,90 € zu entrichten hatte.

Jeden Monat über 50 € zu bezahlen nur für ein bisschen Fußball in der Champions League oder der Bundesliga, war mir einfach zu viel. Dazu kamen ja auch die Monate ohne Fußball oder vor allem bei mir die Zeiten, in denen ich berufsbedingt überhaupt nicht in der Lage war, zum Beispiel die Bundesliga Konferenz am Samstag oder die zweite Liga davor oder viele andere angebotenen Sendungen zu schauen. Interessant wäre für mich noch gewesen, auf das Filmangebot zurückzugreifen und ich dachte er auch, dass das bei 56,90 € selbstverständlich im Preis enthalten ist – aber ehrlich gesagt war da nicht viel zusätzliches bei und auch viele Programme, die für eine kurze Testphase freigeschaltet waren, interessierten mich nicht wirklich so sehr für weitere Mehrkosten im Monat. Aus diesen Gründen hatte ich beschlossen, sky endlich den Rücken zu kehren und die immer größer werdenden Werbezeiten machten mir den Abschied deutlich einfacher. Gefühlt war fast immer Werbung, wenn es kein Programm gab vor und nach dem Spiel sowie in der Pause. Diese Art der Doppelfinanzierung wollte ich nicht mehr unterstützen und auch die Spiele, die ich dann sonntags in Liga eins und zwei sehen konnte, waren nicht wirklich den Preis wert. Dafür kann aber sky nichts, sondern nur dafür, dass man nicht kleinere Optionen wählen kann und trotzdem auch ohne Riesen-Paket Kunde hätte bleiben können. Da man aber gleich den halben Sender mit abonniert, obwohl man nur Champions League und Bundesliga gucken will, war dieser Schritt dann doch unausweichlich und alternativlos.

READ
Brust raus - Bewohner im Big Brother Haus eingetroffen

Das Leben geht auch ohne Bundesliga und Champions League weiter in Form von zeitnah her Berichterstattung in ARD oder SPORT1, die Formel eins ist zwar auf RTL unerträglich, aber kostenlos mit Werbung für Notfall geeignet. Viele gute Filme kommen im Free-TV und mit der Aufnahmefunktion kann ich die Werbung vorspulen oder im Zweifel dann auch mal ertragen. Bei allem anderen finden sich Alternativen im Internet, in der Sportkneipe, bei Freunden oder im Verzicht. Denn eins habe ich die letzten Jahre auch gelernt: die Bundesliga ist eine Show, die sich selber gerne im besten Lichte darstellt, aber genug Platz gibt für wichtigere Dinge oder Alternativen im Programm und in der Beschäftigung. Seit Jahren gibt es bei den Preismodellen von sky kaum eine Veränderung, immer habe ich und musste man Programme mitfinanzieren, die gar nicht genutzt worden. Vielleicht ist das ja mal ein Denkanstoß für einige verantwortliche, um wirtschaftlich eher auf Masse zu gehen mit zum Beispiel 20 € für die Bundesliga oder eben so weiterzumachen wie bisher und mit einem Aderlass an Kunden rechnen zu müssen. Denn in Zeiten knapper Kassen auch in Privathaushalten muss man sich von unwichtigen Dingen eher trennen als von lieb gewonnenen. Vieles bei sky war wohl auch schon zu eingefahren und wie gesagt mit der Werbung minutenlang zwischen den Wettbewerben war es dann auch einfach zu viel, wenn man sowieso ein Bezahlkunden ist.

Schlussendlich ist also das kündigen von sky als Abo gar nicht so schwer, sowohl technisch als auch vom Programm. Man muss auch nicht immer im Streit auseinandergehen, darum habe ich das für mich hier noch einmal auf meiner Internetseite niedergeschrieben. Natürlich gab es wie in jeder Beziehung auch mal Schwierigkeiten, zum Beispiel als ich auf Reisen war und es monatelang nicht gelang, mir eine passende Karte zu schicken für die Erbringung der schon bezahlten Leistungen. Heute ist man schon weiter mit sky Go unter anderen Experimenten, die sicherlich noch für einige Optionen sorgen könnten. Der Weg zurück ist also für mich generell nicht versperrt oder zu, ich befinde mich im Augenblick somit im Beobachtungsmodus und werde schauen auf die Entwicklung im Bezahlfernsehen und dem Verhältnis zur Werbung. Die aktuelle Kündigungsfrist war für mich übrigens völlig irrelevant, weil ich schon so rechtzeitig gekündigt habe, dass sämtliche Fristen mit Sicherheit eingehalten worden sind. Dass man leider immer wieder sowieso automatisch kündigen sollte, um besserer Angebote zu bekommen, habe ich ja schon in einem anderen Zusammenhang negativ erwähnt.

(Visited 21 times, 1 visits today)

Users who found this page were searching for:

READ
GZSZ: Pia geht John geht–ich gehe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.