So. Jun 26th, 2022

Nun habe ich ja schon einige Harry Potter Filme geschaut, so kann man sich dann auch Harry Potter und die Heiligtümer des Todes noch einmal antun. Nicht aus Begeisterung, aber weil es zu einem gewissen Grad für mich auch für die Allgemeinbildung gut ist – schließlich wird über diese ganzen Filme genügend berichtet, Software hergestellt oder Darsteller kommen aus diesem Metier. Diese Filme haben Millionen von Kindern glücklich gemacht, vermutlich sogar auch ein paar Eltern zu Tränen gerührt und die ganze Machart ist trotz der Düsternis handwerklich gut gemacht.

Die Fantasy-Romanreihe von Joanne K. Rowling ist millionenfach als Buch verkauft worden, viele wurden hergestellt und eine ganze Industrie lebte von dem Zauberlehrgang und seinen Geschichten. Daniel Radcliffe ist als Darsteller von Harry Potter weltberühmt geworden, wird aber natürlich auch älter und der Charme des einstigen Kinderstars ist zwar immer noch zweifelsfrei vorhanden – aber um im Bild zu bleiben: der Zauber des Lehrlings verflüchtigt sich eventuell mit der Zeit. So also ist der Teil mit den Heiligtümern des Todes der vorerst letzte Teil der Saga und wird in gewohnter Weise erzählt.

Im Film geht es um die Schlacht von Hogwarts und wer am Ende gewinnen wird – so kann man den ganzen Film auf sich wirken lassen mit den ganzen Effekten, wie zum Beispiel dem der lebendigen Feuer, der als Drachen größten Schaden anrichten kann. Überhaupt sind es die Bilder, die wie immer sehr gelungen sind mit Potters Freunden und Feinden. Der Herrscher Lord Voldemort kämpft aber natürlich weiter um seine Macht, sodass es für den Zauberlehrling mit der Nickelbrille keine einfache Aufgabe werden wird.

Siehe auch
Kritik zu "Gravity" auf Süddeutsche.de

Der gesamte Film wirkt aber in seiner Dunkelheit und dem Nebel, den Schnitten in die Vergangenheit und blicken in die Gedanken der Protagonisten eher fremdartig und darum ist das vielleicht ganz gut, wenn diese Serie ein Ende hat. Eventuell gibt es mal irgendwann eine Animation mit dem immer jungen Harry Potter, sodass der Rubel weiter rollen kann. Mir hat jedenfalls Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil zwei nicht wirklich gefallen, alles zugetragen von der Stimmung. „Harry Potter ist tot“ sagt dann auch Lord Voldemort, bevor es zum Abschluss aber noch mal eine Abrechnung gibt. So erlebt der letzte Film aus der Harry Potter Reihe doch noch seinen Höhepunkt mit der Schlacht um den Zauberstab, bei der der Gewinner nur zu erahnen ist…………..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.