Mo. Feb 24th, 2020

FunTas World

Magazin aus Berlin @ Musik, Medien & Sport

Prometheus – Dunkle Zeichen sind zu finster

2 min read

Der Film lief irgendwann mal scheinbar auf Pro7 und ich wollte ihn von meiner Festplatte haben, darum habe ich mir Prometheus – Dunkle Zeichen” dann doch mal irgendwann angeschaut. Aber ich muss sagen, das war mir dann doch eine Nummer zu düster, wie die Wissenschaftler da in ein entferntes Sonnensystem reisen und mit jeder Menge Aliens und anderem konfrontiert werden. Die Handlung spielt auch oft generell im Dunklen, aber als ein lebendiges Glibber-Monster aus der Archäologin Elizabeth von ihr selber (!) aus ihrem Bauch, den sie sich vorher per Roboterlenkung aufgeschnitten und narkotisiert hatte, rausgeholt wurde, war da alles sehr gut zu sehen. Das Team erlebt durch die Situation bedingt allerlei kopfabreissende Szenen und einige haben das wohl auch nicht überlebt. Ich hingegen habe die knappen 170 Minuten incl. Werbung hinter mich gebracht und bleibe dabei, dass mir eigentlich sowieso keine Horrorfilme gefallen. Dazu noch Sciene Fiction mit der Vermischung Mensch-Maschine-Monster ist mir dann des Guten etwas zu viel.

(Visited 9 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden durch WP-SpamShield Anti-Spam geschützt

Copyright © All rights reserved. | Newsphere by AF themes.