Sa. Jan 28th, 2023

Jürgen Klinsmann ist neuer Hertha-Trainer. Ok Leute, wir müssen reden. Das ist definitiv eine Sensation. Ein fettes Bundesliga-Comeback. Ante Covic ist raus, er durfte nur arbeiten
für die Profis seit 5 Monaten, also ist jetzt Klinsi der große Retter. Ey, vielleicht kommt nicht nur er zurück… aber
auch die Buddha-Statuen…! Okay, der Witz musste sein. Fun Fact: Klinsmann hatte nie etwas zu tun
damit machen. Hat er jetzt auf der PK gesagt. Hertha BSC steckt in der Krise. Nur 4 Bundesliga-Niederlagen in Folge
15. Platz. Bedeutet: Abstiegskampf. Also: Was ist los bei Hertha? Und was muss Klinsi jetzt ändern, um zu sein
wieder erfolgreich? Die Antwort… ist jetzt! Heute habe ich Unterstützung im Video. Im Juli habe ich Ex-FCA-Trainer Manuel Baum kennengelernt. Ich sprach mit ihm allgemein über den Job als
Trainer, was er gesagt hat, ist wirklich interessant – und passt perfekt zur Situation
bei Hertha. Werfen wir zunächst einen Blick auf Berlin. Dort will man das Image der „grauen Maus“ loswerden
die Bundesliga.

Es gibt keinen attraktiven Fußball, das Olympiastadion
ist halb leer, mit anderen Worten: Das ist nicht der Anspruch an die #1 in der Hauptstadt. Deshalb gab es im Sommer einen Neuanfang. Trainer Ante Covic übernahm die Profis. Ein Typ mit Stallgeruch. Er war immer für die alte Dame auf dem Platz
– und dann trainierte er die Jugend. Für ihn ist das kein normaler Arbeitgeber. Zitat: „Hertha BSC ist meine Leidenschaft und
meine große Leidenschaft.“ Ich kann die Idee des Chefs voll und ganz verstehen. Er kann Talente entwickeln, sie besser machen
– das braucht das junge Team. Im Durchschnitt ist das Team 25,2 Jahre alt.

Nur drei Clubs in der Bundesliga haben
eine jüngere Truppe. Außerdem: Der Zeitpunkt seiner Beförderung
zum Profitrainer war genau richtig… Das hat zwei Vorteile… findet Manuel Baum. Der Vorteil eines Wechsels im Sommer
als Coach ist, dass man Zeit hat, sich strukturiert etwas aufzubauen. Je nachdem, wie früh der Kontakt bereits besteht,
Sie können auch den Kader beeinflussen. Covic erfüllt beide Punkte. Im Mai war klar, dass er bald an der Reihe sein würde
Seitenlinien. Mit anderen Worten: Er hatte die gesamte Vorbereitung
Zeit, ein neues Spielsystem zu installieren. Das Ziel: Angriffsfußball. Seien Sie mutig, spielen Sie aktiv, haben Sie selbst den Ball
. Die Leute im Stadion sollen unterhalten werden
damit mehr kommen. Dafür hat er einige Spieler. Zum Beispiel Dodi Lukebakio für 20 Millionen
Euro, der Rekordtransfer. Außerdem Eduard Löwen für 7 Millionen Euro,
ein großes Talent mit Bundesliga-Erfahrung – und Dedryck Boyata sogar ablösefrei. Der Kader von Hertha BSC hat viel Potenzial. Er ist der Beste seit Ewigkeiten. Trotzdem sieht man davon nichts. Seine Bilanz: 12 Bundesligaspiele, mehr
als die Hälfte davon verlor Covic.

Siehe auch
FRANK ZANDER - Nur Nach Hause (Die Hertha Hymne) - HERTHA BSC BERLIN

Also Leute, warum ist das so? Der „Druck“ spielt eine sehr wichtige Rolle
Rolle hier. Es kommt von 2 Seiten. a) durch Großinvestor
Lars Windhorst… Er hat mit Tennor Holding 224 Millionen Euro in den Verein gesteckt. Vorweg: Bis heute kaum Geld
floss in den Kader. Trotzdem räumte Sportdirektor Michael Preetz ein. „Seitdem sind die Erwartungen gestiegen
der Investor stieg ein.“ Ziel ist es, ein „Big City Club“ zu werden
“. Der Abstiegskampf passt überhaupt nicht. Der Investor erhöhte den Druck ein wenig
vor Wochen.

Dann installierte er Klinsmann als „Berater“
im Club. Logisch, dass er mitreden soll – und
verhindern, dass die 224 Millionen im Schornstein verbrannt werden. Mit anderen Worten: eine klare Botschaft an alle im Club.
b) Auch die Medien üben Druck aus. Viele Menschen sind misstrauisch. Wie gesagt, Hertha wollte
Offensivfußball zeigen, aber davon ist nichts zu sehen. Du hast durchschnittlich 42 % Ballbesitz
– Der Verein ist total defensiv und versucht vor allem, keine Gegentore zu kassieren. Das Problem dabei ist: Statt zu erklären
Warum spielst du so, wie du spielst? Hat Covic gerade über Psychologie geredet? Ein Sprichwort: Die muss man in die Köpfe bekommen
Spieler. Wir haben alle diesen Satz 1.000 gehört
mal. Keine Frage: Covic ist Fußballexperte,
taktisch geschickt, aber es gibt fast nie eine klare
Antwort auf taktische Fragen von Journalisten.

Das ist ein großer Fehler – denn
Alle fragen sich: Wofür steht Hertha überhaupt? Das Ergebnis… nun ganz allgemein,
ist Kritik! Es ist auch teilweise unsere Schuld als Trainer
weil du dich sehr abschottest. Wenn du dich in bestimmten Momenten öffnen und mehr sein würdest
kommunikativ, zum Beispiel in der Spielwertung, das könnte Probleme verhindern
. Wenn Sie vorher mit Journalisten sprechen, ist es
leichter zu sagen, ob ein Spiel gut oder schlecht war. Das Ergebnis: Wenn es wenig Austausch gibt, gibt es
ist viel Spekulation. So werden Dinge besprochen, die es nicht sind
unbedingt wahr. Das führt zu einer schlechten Beziehung. Übrigens findet Baum, dass Journalisten oft dabei sind
zu hart für die Trainer. Das spürte jetzt Ante Covic. Nun ja. Was sind die aktuellen Probleme bei Hertha BSC? Ich habe mich durch die Statistik gekämpft
, Mir sind 3 Dinge aufgefallen.

Punkt 1: Die Torgefahr. 115 Torschüsse gab es in der laufenden Bundesliga-Saison
. Seltener als jedes andere Team. Es fehlt an Kreativität, Möglichkeiten zu schaffen. Das zeigt Punkt 2: Flanken. Insgesamt gingen 126 hohe Bälle
in den Strafraum, der über dem Ligadurchschnitt liegt. Lukas Klünter hat die meisten Flanken der Saison getroffen
Verein. Und 3. Die Aggressivität. Nur selten gelingt Hertha der Einstieg
Duelle. 158 Fouls in dieser Saison, naja
über dem Ligadurchschnitt. Sie sind oft einen Schritt zu spät. Ein Spieler sticht heraus… Marko Grujic. Er steht mit allen Bundesliga-Spielern auf Platz zwei der Foul-Tabelle
Spieler.

Siehe auch
Hertha BSC - FC Energie Cottbus

Frage an Sie: Welche anderen Probleme gibt es? Lassen Sie mich Ihre Analyse in den Kommentaren unten wissen
. Nun, ein Mann muss es jetzt lösen: Jürgen
Klinsmann Gar nicht so einfach… schließlich gibt es in der aktuellen Situation eine viel größere Baustelle
. Wenn die Trainerposten während der vergeben werden
Saison, es passiert normalerweise, wenn die Dinge nicht gut laufen. Man muss Psychologe sein, man muss sich kennenlernen
die Crew und bestimmen, was für sie am besten ist. Ideal ist ein Wechsel aber im Sommer
Als Trainer muss man jetzt eine Mannschaft übernehmen können. Der Trainerwechsel zu diesem Zeitpunkt
ist nicht optimal. Aber: Er deutete leicht an. Das Stadtderby bei Union Berlin hat viele geschockt
. Nicht nur das 0:1, sondern das
wie die Spieler aufgetreten sind. Union ist jetzt die Nummer 1 in der Stadt. Nun ja. Retter bis Saisonende ist Jürgen Klinsmann
und um ehrlich zu sein: er ist genau der richtige mann. Schon als Bundestrainer galt er als „Motivator“. Klinsi findet genau die richtigen Worte
um junge spieler zu erreichen, kann er sie aufbauen, ihnen vertrauen einflößen.

Bei der Heim-WM 2006 Durchschnitt
kickers sorgte für eine echte Team-Sensation und wurde Dritter. Darin ist Klinsmann eine Autorität, das respektiert jeder
ihn. Aber: Das ist nicht genug – und das soll auch sein
allen klar. Es gibt jetzt ein paar Dinge, die wichtig sind
. Der Trainer muss einiges mitbringen. Einerseits ist es die Aufgabe des Trainers
Immer auf dem Laufenden sein, alle Teams kennen. Dann muss man die Charaktere schnell kennenlernen
und analysieren sie. Dann muss geklärt werden, welche Spielweise
passt – und als Trainer muss man heutzutage anpassungsfähig sein.

Sie können nicht einfach Ihre eigene Idee umsetzen,
sonst kann es schnell passieren, dass du es rechtzeitig segnest. Naja, ob Klinsmann wirklich jeden Gegner kennt…
oder hat sie bereits ausführlich analysiert. Puh, das bezweifle ich. Aber: Er hat ein Expertenteam aufgebaut. Co-Trainer ist Alexander Nouri, jeder kennt ihn
von Werder Bremen. Andreas Köpke ist vorübergehend
verantwortlich für die Torhüter. Eigentlich arbeitet er für den DFB. Und: Das Bindeglied zwischen Team und Chefetage
ist Arne Friedrich, eine Legende im Club. Er soll Klinsmanns „Performance Manager“ sein
„. Es gibt viel Kompetenz im Verein, sie
kennen die Bundesliga. Zum Thema Spielweise: Wird es wohl weiterhin geben
defensiverer Fußball sein, wie Klinsi bereits angedeutet hat. Hey, ich bin etwas gehyped. Er als Motivator, Nouri mit der Taktik
Kompetenz. Klingt wirklich solide. Eines ist klar: Das ist nur eine Übergangslösung. Im Sommer soll ein neuer Trainer kommen. Ich will nicht spekulieren,
aber das kannst du gerne tun.

Wen wünschen Sie sich auf der Trainerbank? Oben im „i“ ist eine Umfrage mit Kandidaten. Ich wähle gerne. Mal ehrlich, Leute: Irgendwas läuft schief…
Aber: Wer ist wirklich schuld an der aktuellen Situation? Wirklich Ante Covic? Puh Er hat die Profis nur 5 Monate gecoacht. Er konnte sich nicht viel bewegen. Seit Jahren gibt es Probleme – und die gibt es
wirklich nur eine Person, die schon immer da war … du weißt, wen ich meine, oder? Nun, lange Rede kurzer Sinn. Sportdirektor Michael Preetz. Er leitet den Verein seit 10 Jahren. Zeigen Sie die nackten Zahlen. Positiv hat sich kaum etwas entwickelt. 2x
Absteiger, dafür 2x Zweitligameister, 5x im Tabellenmittelfeld und: 2x vorzeitig raus
in der Europaleague.

Siehe auch
Klopp lobt Weiser - bald in Liverpool?

Klingt nicht nach einem echten „Big City Club“, oder?!
Dann ist da noch die wichtige Zahl … Er
hat 8 Trainer verschlissen. Es gibt eine sehr einfache Rechnung: Wenn
Kein Trainer schafft es, erfolgreich zu sein. Dann gibt es 2 Möglichkeiten. Entweder bekommt Hertha nur schlechte Trainer. Das ist definitiv nicht der Fall. Zum Beispiel Friedhelm Funkel und Pal
Dardai hat gute Arbeit geleistet. Oder: Als Chef sind Sie selbst das Problem. Mein Gefühl ist: Das ist auch die Einschätzung
des Investors – und der ist bereits im Club aktiv. Preetz‘ Macht schwindet. Das zeigt eines. Vor Covics letztem Spiel sagte er:
Zitat: „Es ist unsere Verantwortung, diese Arbeit zu unterstützen und den Trainer zu geben
Zeit.“ Zack, ein paar Tage später fliegt Covic. Entweder Preetz ist nach so einer Aussage völlig unglaubwürdig
. Oder die Entlassung liegt nicht in seiner Verantwortung.

Mein Punkt ist. Hier herrscht ein Machtkampf. Der Druck auf die Mannschaft und den gesamten Verein
nimmt nicht ab. Wenn es keinen Erfolg gibt, der nächste
Kopf droht zu rollen. Das könnte Preetz betreffen. Es liegen spannende Tage, Wochen und vielleicht sogar Jahre vor uns
. Kann Hertha BSC auf das Potenzial zugreifen? Wird aus der alten Dame eine jugendlich frische
„Großstadtclub“? Oder: Bleiben Sie die graue Maus der Bundesliga? Fest steht: Mit Klinsi als Trainer
Der Club wird eine schillernde Figur haben. Jetzt muss Hertha BSC aus dem Schatten treten
– und zeigen, wer die echte Nummer 1 in der Hauptstadt ist..