Fr. Dez 13th, 2019

FunTas World

Magazin aus Berlin @ Musik, Medien & Sport

Dieter Bohlen, lass die DSDS-Frauenquote steigen!

1 min read

Mannomann! Ein Mädel nach dem anderen fliegt in der Staffel 2012 bei DSDS  auf RTL aus dem Rennen und die männlichen Zuschauer haben immer weniger zum Gucken – und auch die Ohren kommen etwas zu kurz. Um Qualität und Aufmerksamkeit weiter aufrecht zu halten, wäre vielleicht eine Art Joker, den die Jury ziehen könnte, eine gute Option. Oder eben eine vorher festgelegte Frauenquote zum Beispiel bis zu den letzten Vier. Aber es kann nicht angehen, dass es wie im Falle Vanessa zugeht und sie trotz Vorteilen gegenüber anderen Kandidaten heraus gewählt werden kann. Darum fordern DSDS-Fans zurecht: Wir wollen Vanessa zurück

Scannen0182

Scannen0183

^^ oben mein Leserbrief an die BILD

Also entweder ab nächstes Mal eine feste Mindest-Quote an weiblichen Kandidaten (bei 10/4, bei 8/3, bei 6/2 und bei 4/1), dann kann nicht passieren, dass so ein Mißverhältnis entsteht zwischen beiden Geschlechtern. Oder aber einen Joker, den die Jury zieht und der/diejenige ist egal wie abgestimmt wurde “save”, also geschützt und nach Schließung der Leitungen wird bekannt gegeben, wer das ist. So ist auch gewährleistet, dass für jeden angerufen wird und ein faires Bild entsteht! Dieter Bohlen mag doch auch lieber den Frauen beim Singen zuschauen und würde es vielleicht sogar reizvoll finden, nach dem DSDS-Finale mit einer weiblichen Kandidatin zusammen zu arbeiten. Manchmal muss man jemanden auf diesem Wege einfach eine Chance geben, weil sonst zu viele SMS nur den Jungs gelten….

(Visited 9 times, 1 visits today)

2 thoughts on “Dieter Bohlen, lass die DSDS-Frauenquote steigen!

  1. @ Mad: Guter Artikel hinter dem Link, aber mein Vorschlag mit dem Joker z.B. würde die Qualität unabhängig vom Voting-Ausgang schützen (egal ob Junge oder Mädchen). Die Jury sollte in jedem Falle mehr Einfluss auf den Verlauf nehmen und eine gewisse Gleichmäßigkeit in Bezug auf die Geschlechter gewährleisten. Auch im Sinne der Einschaltquote und der Interessen von neutralen Zuschauern. Und im o.g. Fall würde eben doch die Qualität der nächsten Sendung höher sein als sie nun ist. Im Umkehrschluss hat nämlich auch das Voting nix mit Qualität zu tun, was die Frage aufwirft, ob dies überhaupt gewollt wäre ???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden durch WP-SpamShield Anti-Spam geschĂĽtzt

Copyright © All rights reserved. | Newsphere by AF themes.