Ein Fußballspiel mit null Ecken

Ja, das gab es und zwar am Samstag, den 27. August 2011. Das Spiel Karlsruher SC gegen FSV Frankfurt endete 0:4 und hier kam es in diesem Zweitliga-Duell zu genau null Ecken. Der normale Schnitt sind in etwa acht bis zehn Eckbälle innerhalb der neunzig Minuten. Man muss(te) bisher lange suchen, um ein Fußball-Spiel zu finden, welches ohne diese eigentlich häufige Standardsituation ausgekommen ist.

In meinem anderen Artikel über Ecken und ihre Bedeutung in Statistiken habe ich ja auch schon einige Dinge dazu angesprochen. Es bleibt ein weiter interessantes Thema, gerade beim oben genannten Spiel fällt auch auf, dass es trotzdem vier Tore zu sehen gab – also eine These, wonach die Torzahl unmittelbar mit der Eckenanzahl zusammenhängt, würde hier ad absurdum geführt werden. Ein anderes Extrem-Beispiel aus der japanischen J-League: Das Spiel Nagoya Grampus gegen Gamba Osaka (15.10.2011) gab es in der ersten Halbzeit alleine schon 12 (!!!) Eckbälle und davon zehn für die Gäste, das ist echt der Wahnsinn welche Unterschiede es so gibt. Resultat: Nagoya schießt die Tore und Osaka die Ecken – 4:1 Heimsieg und 4:16 Ecken bei null gelben und null roten Karten. Kurioses Spiel!

READ  DEL - Hier kann immer der Underdog gewinnen