Pokemon Go versus News

Bis zum Sonntag wurden den Usern immer wieder die Bilder der Fußball-EM ins Hirn geprügelt und “König Fußabll” war an allererster Stelle, nun also Nizza mit den Nachrichten vom Attentat. In den paar Tagen dazwischen war der Start des Smartphone-Games Pokemon Go in den Schlagzeilen, da musste man als Bundesregierung schon gewaltig laut klopfen, um sich beim geneigten und nicht urlaubenden Publikum Gehör zu verschaffen. Jetzt denken manchen Menschen, man lese nur noch etwas über Pokemon hier, Pokemon da – eventuell konsumiert man also die falschen Medien?

Ich kann dann auch nochmal sagen, dass ich solche Empfindung weder bei mir, noch bei “meinen” Kontakten auf Facebook, Twitter oder anderen sozialen Netzwerken so nachvollziehen kann. Wie übrigens oft nach solch schrecklichen Vorfällen. Eventuell achtet man mehr auf Pokemon, weil einen das stört… keine Ahnung. In den Medien dürften auch dort die Berichte aus Nizza Vorrang haben und auf Twitter und, na eigentlich alles was so kommuniziert und publiziert. Sei es Mensch oder Medium.

Wir leben in einer politisch spannenden Zeit und wenn sich bestimmte TV-Sender in ihren Alltagstrott flüchten oder nachts gar nicht berichten, während n-tv als kommerzieller Sender sofort on air war, dann finde ich das schon bedenklich. Wie unpolitisch die Menschen in der Welt geworden sind. Die globale Politik greift immer mehr in den Alltag hinein und freut sich natürlich über Ablenkung, wie sich auch die Seele freut über positive Meldungen. Aber die Welt ist nicht so und darum hat man aus meiner Sicht die Pflicht, weiter informiert zu bleiben – ohne, dass man von dem Medien hetzt wird. In der Ruhe liegt die Kraft auch, um sich ein eigenes Urteil zu bilden oder aus dem Puzzle der Emotionen, der Fotos und bewegten Bilder nicht zu viele Einflüsse auf sich einströmen zu lassen. Dann ist zwischendurch auch mal Platz für Pokemon, für ein paar Minuten.

(Visited 1 times, 1 visits today)
READ  Die Lichtleiste Rima von Holy Trinity