So. Nov 27th, 2022

Freitag geht es schon wieder weiter mit Eishockey in der DEL – um 19:30 Uhr empfängt Mannheim abermals zu Hause die Düsseldorfer EG, die Adler konnten am Dienstag ihre Tabellenführung durch einen Sieg gegen die Eisbären weiter festigen und können dies ein weiteres Mal tun gegen die DEG, die am Dienstag Zuhause etwas überraschend eine Niederlage einstecken musste. Während Mannheim also schon 100 Punkte gesammelt hat nach 47 Spieltagen, muss Verfolger München nach Augsburg reisen und hier einen Auswärtssieg erringen. Da der AEV Zuhause praktisch ohne Druck aufspielen kann, werden sie in diesem bayerischen Derby dennoch ausreichend motiviert sein, um ihren großen Nachbarn das Leben schwer zu machen. Iserlohn empfängt die Wolfsburger und wird probieren, den momentanen Abstand von fünf Punkten zu vergrößern – die Wölfe würden mit einem Auswärtssieg gefährlich nahe kommen und vielleicht noch die Play-Offs auf direktem Weg erreichen.

Die Kölner Haie konnten am Dienstag in Krefeld gewinnen und die Hamburger siegten ebenfalls nach Rückstand gegen Straubing, so werden wir hier ein sehr umkämpftes Spiel erleben, wenn der zehnte den vierten empfängt und alles Live und in Farbe von laola.tv übertragen wird. Weiter geht die wilde Fahrt für die Nürnberger Eis-Tiger, die auch gegen ihre Nachbarn aus Ingolstadt antreten müssen und weiter um einen Platz unter den ersten zehn Kämpfen. Ingolstadt verlor etwas überraschend am Dienstag beim Tabellenletzten in Schwenningen und man wird sehen, ob auch in Nürnberg die Nerven flattern oder ob sie ihren Platz unter den ersten vier langfristig behaupten können. Oben genannte Schwenninger spielen zum zweiten Mal in dieser Woche zu Hause, diesmal haben sie es mit den Eisbären zu tun – die Berliner verloren am Dienstag in Mannheim und müssen nun in ihrem zweiten Auswärtsspiel in dieser Woche die nicht minder einfache Aufgabe tief im Süden der Republik angehen. Das Berliner Polster auf einen Nicht-Quality-Platz ist zwar bei 74. Denn zu 64 Punkten noch relativ hoch, aber man muss jetzt nicht leichtfertig ein Spiel aus der Hand geben. Als letztes spielt noch der Vorletzte aus Straubing gegen den elften aus Krefeld, der nun nach der Niederlage gegen Hamburg weiter den Top 10 hinterher hechelt und nur mit etwas Glück und gleichzeitigen Patzer an der Konkurrenz noch den Platz zehn erreichen wird. Alles in allem kann sich in der Tabelle noch einiges tun und jeder Spieltag ist auf neue spannend, hält die eine oder andere Überraschung parat bzw. sorgt für ungläubiges Staunen. Wir werden sehen, wen es diesmal erwischt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert