Tischreservierung nur noch gegen Geld?

Ist das nun ein Einzelfall oder droht einigen Gästen, die zukünftig einfach mal so einen Tisch in einem Restaurant reservieren wollen, das gleiche Schicksal? An der Kieler Förde hat ja nun ein Gastwirt entschieden, dass pro Gast 20 Euro per Kreditkarte zu entrichten sind bei telefonischer Reservierung!

Ich muss dazu sagen, dass ich das sehr befürworte und ich vollstes Verständnis dafür habe. Denn diese Kultur, etwas für sich zu sicherern und dann später kurzfristig abzusagen, nimmt immer mehr zu. Die noch schlimmere Variante ist ja, wenn die Leute nicht mal mehr anrufen und absagen. Das kann existenzbedrohend sein, daher muss sich der Gastgeber zu solchen Maßnahmen durchringen.

Ähnliches hatte ich mal im Verkauf mit Handtaschen: Da kamen viele Damen, suchten sich eine oder zwei Handtauschen heraus und ließen sich die zurücklegen. Dann aber kam niemand mehr und ich ärgerte mich sehr, weil ich die später wieder hätte verkaufen können und das ging ja nicht, weil ich die im Schrank hatte. So muss es wohl auch dem Wirt gehen, der mutmaßlich befürchten muss, Gästen abzusagen obwohl viele Tische noch frei, aber eben reserviert sind. Also ich kann den Wirt verstehen, solange dieser blöde Trend anhält, sich unverbindlich und kostenlos alles mögliche habhaft zu werden vor allen anderen und es später nicht zu nutzen.

Ein norddeutsches Restaurant hat die Nase voll von Kunden, die einen Tisch reservieren und doch nicht kommen – ohne vorher abzusagen!Das „Kiek ut“ in Kitzeberg an der Kieler Förde fordert nun bei Tisch-Reservierungen für mehr als fünf Personen die Kreditkartendaten des Kunden, um im Ernstfall 20 Euro einziehen zu können.

Quelle: Restaurant gibt Tisch-Reservierung nur gegen Ausfall-Gebühr – News Inland – Bild.de

(Visited 7 times, 1 visits today)