Do. Feb 25th, 2021

Derzeit wird das neue kickTrike aus Berlin gerade auf Messen vorgestellt und präsentiert, mit der Form und Bauweise füllt es möglicherweise eine Bedarfslücke zwischen Fahrrad und Segway. Durch die Ladefläche ist es ideal geeignet zum Transportieren von Einkäufen oder anderweitigem Transport schwerer Dinge (Zuladung 50kg). Hier mal die ersten Bilder:

kicktrikeminimove

 

Das kickTrike wird stehend gefahren und hat meines Erachtens eine viel höhere Stabilität als die zweirädrigen Segways. Vorne unten steckt der entnehmbare Akku, der zu Hause in der Steckdose aufgeladen werden kann. Der Standard-Akku bringt eine Leistung von ca. 50 Kilometern und eine komplette Ladung braucht ca. drei Stunden.

DSC_1245

 

Oben sehen wir die große Standfläche (Traglast 120kg) und das Gelenk zum Einklappen zwecks Transport, damit vielfältige Nutzungsmöglichkeiten wie auf dem Flughafen, im Hotel oder in der Touristik ermöglicht. Der umweltfreundliche, weil energieeffiziente Antrieb des Radnarben-Motors erlaubt eine Geschwindigkeit bis zu 6 km/h. Es gibt dann noch ein Lastenmodell und vielleicht wird man noch viel von dieser Art der Fortbewegung und dem kickTrike sehen und hören. Hier noch einmal das Video aus der mdr-Umschau – dort kann man auch schön sehen, wie das Fahrzeugverhalten in der Kurve ist und wie sogar die Mitnahme von Kindern, Koffern, Taschen und Getränkekästen möglich ist.

Fazit: Für eine Preisspanne von 2.500,- bis 4.000,- Euro erhält man ein trendiges Fahrzeug, welches Jung und Alt sicher über Wege und Strecken bringt. Die Lademöglichkeit zu Hause ist sehr gut und Akkuwechsel kein Problem. Da die Grundidee sehr gut ist, könnte es bald noch mehr Varianten aus dieser Familie geben.

(Visited 50 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.