Fitness First Werbekampagne 2013 eine Katastrophe

Na hoppla, diese Botschaft ging dann wohl nach hinten los! Da hat scheinbar jemand geschlafen, wenn man diese Kampagne gerade in Berlin und im Speziellen am Ort des ermordeten Jonny K. am Alexanderplatz startet. Denn das, was man hier sieht, ist die Aussage an sich und die kleingedruckten Zeilen dazwischen haben beim schnellen Vorbeilaufen keinerlei Wirkung. Die Sprüche “Mach Deine Freunde kalt”, “Mach Deine Freundin runter” und “Tritt Deine Freunde” sprechen m.M.n. überhaupt nicht an und haben auch nichts mit Sport und im Sport zu Suchen. Da hat es Sebastian Kaiser Anfang 2011 besser gemacht mit dem Headliner “Dein Ziel. Unser Weg” oder im Frühling 2010 mit der Agentur Satz+Sieg mit dem Namen “Reach your Goal”.

Foto-Quelle: Facebook/iamjonny

Weg, Ziel, etwas erreichen wollen – das sind für mich positiv besetzte Begriffe, die ich bei den neuen Plakaten deutlich vermisse. In der jetzigen Ellenbogen-Gesellschaft, wo viele Menschen egozentrisch denken und Mobbing, “Runtermachen” und Nachtreten fast schon an der Tagesordnung ist, verpufft die Wirkung des Konträren Widerspruchs. Wer immer diese Idee dazu hatte: Ich finde sie nicht gut. Auch nicht für € 5,-

UPDATE: In einem Schreiben erklären sie zwar auch, dass die Provokation “humoristisch aufgeklärt wird in dem Kleingedruckten” – aber was bleibt, ist imho die falsche Hauptaussage. Fitness First zeigt jedoch auch ein gewisses Augenmaß mit dem Zurückziehen der Plakatkampagne wenigstens am Alexanderplatz. Da hat die Aktion also schon etwas bewirkt.

EDIT: Das ging ja dann doch ganz schnell: Wie der Tagesspiegel berichtet, stellt das Unternehmen die Kampagne umgehend ein. Und zwar Deutschlandweit, was als Erfolg zu werten ist. Fragt sich nur, wer da im Hintergrund immer auf solche Slogans kommt und was die Damen und Herren in ihren Werbe-Büros wohl denken, wie was ankommen würde.

READ  Lebendes Kunstwerk: Tattoo-Model JJ-Jenny

Das alleine bleibt bedenklich.

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Kommentare werden durch WP-SpamShield Anti-Spam geschützt