kleinmachen ist ein hobby von vielen

über klein und groß entscheidet man nicht mehr selber, sondern wahlweise tv-sender oder zeitungen oder irgendwelche internetseiten. so traurig das ist – so wahr ist es auch. jemand kann zum star gemacht werden und wird sich auch so verhalten und andere können strampeln und es passiert gar nichts. beides ist möglich, sowohl die mühle nach unten als auch dass man nach oben gespült wird und permanent auf der welle reitet. aber irgendwann muss einem egal sein, was andere leuet von einem sagen. sonst wird man fremdgesteuert und googelt als star nur noch seinen namen um die negativen schlagzeilen zu lesen. das ist aber ein gesellschaftliches problem und tritt nur verstärkt zu trage bei den prominenten.

in der realität ist das auch so. ein arbeitsloser kann ganz frisch arbeitslos geworden sein und ist guter dinge. er bewirbt sich und bewirbt sich und bewirbt sich. dann passiert gar nicht, manche haben nicht einmal den mut eine entscheidung mitzuteilen, obwohl die auch weiterhelfen kann. warum haben manche angst, zu sagen dass andere besser sind? das ist doch nicht schlimm. jedenfalls nach einiger zeit schwindet das selbstbewusstsein bei manchem und die bewerbungen werden nicht mehr so ganz mutig wie noch zu beginn, wo auch alle sagten was man kann und dass es bestimmt nur einer frage der zeit wäre.

das ist im grunde nix anderes als reine psychologie. an meinem beispiel ist es ja zum glück so, dass ich ab und zu auch noch mit gewerbe verkaufe und das ist nicht nur gut für das konto, sondern auch für den kopf. denn man wird mit anderen augen gesehen, akzeptiert und wahrgenommen. die wahrheit ist ja, dass viele das ausblenden und so geht das aj auch ü50-jährigen die ihr leben lang gearbeitet haben und dann schuldlos in hartzt4 geraten und in den ämtern so klein gemacht werden bis man sie von den anderen nicht mehr unterscheiden kann. auswechselbar und nicht mehr individuell. so ist es vielken am liebsten. das angesparte ist weg und wird abgesaugt bis nix mehr da ist und die abhängigkeit vom geld des amtes endlich da ist. dafür sind dann alle gleich, der 55jährige der 30 jahre gearbeitet hat und der 30jährige der noch nie gearbeitet hat. die leute die das so entschieden haben, sollten sich schämen und sich über jeden tag freuen, den sie überstanden haben. so wie die öffentlich-rechtlichen sender, die machen auch hinter jeden tag einen dicken roten haken und sagen innerlich danke für das ganz viele geld. so ein staubsauger ist schon fein, der saugt alles weg und wenn der eine beutel voll ist wird einfach der nächste genommen.

(Visited 29 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.