So. Dez 8th, 2019

FunTas World

Magazin aus Berlin @ Musik, Medien & Sport

Die Höhle der Löwen und kein Rollstuhl-Deal

2 min read

Da waren die Löwen plötzlich ganz zahnlos, kein Gebrüll war zu hören und stattdessen entschloss man sich, den Kandidaten aus der Höhle der Löwen wegzuloben. Ich stimme dem WELT-Artikel demnach uneingeschränkt zu!

Ein wirklich tolle Idee war das mit den Wheelblades – damit kann man RollstĂĽhle besser im Schnee gewegen oder auch die KrĂĽcken mit den Saugnäpfen hätten es verdient, von den Investoren in den Wettkampf um das beste Gebot geschickt zu werden.

Doch je blumiger die Lobeshymnen wurden, je länger das Plädoyer fĂĽr das Produkt und die Bewunderung fĂĽr die Geschichte des Erfinders – umso mehr wurde auch dem Zuschauer klar, der clevere Patrick Mayer wird zwar viele nette Worte erhalten, aber kein Angebot fĂĽr ein Investment.

Doch gerade Judith Williams, Frank Thelen oder Carsten Maschmeyer als Flaggschiffe der Sendung “Die Höhle der Löwen” hätten hier sowohl Verantwortung ĂĽbernehmen als auch etwas fĂĽr ihr Charma tun können. Stattdessen schwrbeln sie sich mit Worten wie im Artikel beschrieben aus der Nummer raus und zeigen damit auch, dass sie ihrer Rolle als Personen des öffentlichen Lebens nicht gerecht wurden. Rein finanziell mag das eine nĂĽchterne Entscheidung gewesen sein. Als Zuschauer sage ich, da hätte sich niemand aus der Jury einen Zacken aus der Krone gebrochen, wenn er die lächerlichen 100.000 Euro investiert hätte bzw. einen Deal zu zweit oder mit geringerer Summe eingeleitet hätte. Als Zeichen des guten Willens.

Hier noch einmal die Zitate aus der Höhle der Löwen:

Frank Thelen: „Krass starker Typ“ und zum Safety Foot: „Das muss eigentlich ein Standard werden.“ und dann wird es länger „Diese sehr wichtige Anwendung ist nicht das, was mich bewegt, wo ich sage: Da möchte ich unbedingt Tag und Nacht dran arbeiten.“ – unglaublich so eine Aussage von einer Person des öffentlichen Lebens.

Judith Williams: „Mega, ich kann das gar nicht fassen“ und trotzdem will sie aber “einem besser passenden Investor nicht den Platz wegnehmen“ – LOL das ist wirklich so peinlich gewesen diese Ausrede!

Ralf Dümmel: „Ich bin eher so für die Masse, für die Breite.“

Carsten Maschmeyer: „Es ist eine Nische in einer Nische und davor habe ich zu groĂźen Respekt.“ – dabei hätte er mal mit der Nische in der Nische einiges wieder gutmachen können, was er sich damals an negativer Presse zu Recht eingehandelt hat mit seinem Produkt.

Ich drücke Patrick Mayer und seinen Prodfukten auf jeden Fall die Daumen, auch wenn ich nicht viel investieren könnte. Aber bei einem Croudfunding würde ich alleine wegen der IDEE schon ein paar Euros schenken und das noch nicht einmal als Investment. Einfach nur, weil man es honorieren sollte, wenn Menschen die Welt ein bisschen besser machen wollen.

Quelle: „Die Höhle der Löwen“: Wieso haben die Rollstuhl-Ski keinen Deal bekommen? – WELT

(Visited 21 times, 1 visits today)
Copyright © All rights reserved. | Newsphere by AF themes.