Diamanten als Sachwert kaufen – 6 Tipps

Diamanten als Sachwert kaufen

In Zeiten von niedrigen Zinsen fühlt sich so manches Konto unwohl oder ungesund, – gehen doch seit Jahren keine oder nur Mickerzinsen dort ein. Die Europäische Zentralbank hat auf Ihrer Sitzung im September 2019 bekräftigt, die Zinsen mindestens bis Mitte 2019 auf Null belassen zu wollen. Kein Wunder, dass der eine oder andere darüber nachdenkt, wie er sein Geld noch anlegen kann, wenn es bei der Bank schon keine Zinsen gibt. Das Problem trifft natürlich nur die, die überhaupt Geld zum Anlegen haben.

Viele Deutsche legen ihr Geld schon seit Ausbruch der Lehman-Krise vor einigen Jahren in Sachwerten wie Gold, Silber oder auch Diamanten an. In der Regel betrifft dies die Anleger, die über ein großes Vermögen verfügen und daher ihre Geldanlage vor Inflation und Entwertung schützen müssen.

Doch was muss man beim Diamantenkauf alles beachten?

 

Bildquelle: pixabay

Diamanten kaufen: 6 Tipps

Tipp 1:

Wenn Sie Diamanten kaufen, investieren Sie in Diamanten nur Geld, welches sie die nächsten Jahre voraussichtlich erstmal nicht brauchen. Z.B. den Sparbrief, den sie schon seit 20 Jahre Jahren jedes Jahr verlängern, aber sowieso nicht benötigen, da sie noch genug andere liquide Mittel haben. Diamanten sind eine eher mittel- bis langfristige Anlage

Tipp 2:

Kaufen Sie Diamanten als Geldanlage nur mit einem Zertifikat eines anerkannten Zertifizierungsinstituts, z.B. HRD oder IGL. Solche Diamanten sind in der Regel in kleinen ec-karten-ähnlichen Blisterkarten eingeschweißt, die auch die Zertifikatsnummer beinhalten.

Tipp 3:

Kaufen Sie als Anlage nur Anlagediamanten, also lose Diamanten (in Karte), die nicht in Schmuck verarbeitet wurden. Wenn Sie Goldschmuck mit Diamanten kaufen, müssen Sie davon ausgehen, dass Sie ein Aufgeld von bis zu 75% für die Verarbeitung und die künstlerische Kreation zahlen. Diamantschmuck ist nicht gänzlich ungeeignet zur Geldanlage, aber immer ein Kompromiss an die Rendite. Besser sind lose Diamanten, die in einer Zertifikatskarte eingeschweißt sind.

Tipp 4:

Kaufen Sie Diamanten nur bei Diamantenhändlern, die jahrelange Erfahrung mit dem Geschäft haben. Dort können Sie sicher sein, faire Preise gestellt zu bekommen und den Diamanten später auch ggf. wieder verkaufen zu können. Wenn Sie bei einem solchen Diamanthändler wie z.B. Diamonds24.de Diamanten kaufen, haben Sie eine große Auswahl unterschiedlicher Preisklassen.

Tipp 5:

Achten Sie auf die vier Cs beim Diamantenkauf: Carat, Color, Clarity und Cut, was für Gewicht, Farbe, Klarheit und Schliff steht. Ein Diamantpreis setzt sich immer aus diesen vier Kriterien zusammen. Als Investment sind sie bei Diamanten gut beraten, immer nur gute bis sehr gute Qualität zu kaufen und keinen Ramsch, das bedeutet:

  • Bei der Karatzahl sollten Sie nicht unter 0,1 Karat, besser nicht unter 0,2 Karat gehen (1 Karat= 0,2 Gramm). Je schwerer ein Diamant, desto teurer pro Gramm oder Karat ist er, da große Diamanten seltener sind. Wenn Sie es sich leisten können, kaufen Sie nur Diamanten um die 1,0 Karat oder größer
  • Bei der Farbe (color) sollten Sie keine Kompromisse machen: Kaufen Sie nur weiße Diamanten, international werden diese Farbgrade mit D, E, F, G oder H bezeichnet, wobei H als Wesselton bezeichnet wird. Diamanten der Farbe O, M, N, L, K, J oder I eignen sich weniger als Anlage, sind im Prinzip farbige oder getönte Diamanten (fancy diamonds)
  • Bei der Klarheit (clarity) sollten Sie keine Kompromisse dulden, vor allen Dingen keine Einschlüsse, sondern nur die internatioinale Einstufung FL oder IF, was für lupenreine Diamanten steht. Alles andere hat mehr oder weniger große Einschlüsse. VSI steht z.B. für very small inclusions – Finger weg bei Anlagediamanten von diesen verunreinigten Diamanten
  • Beim Schliff sollten Sie nur Schliffqualifizierungen der Kategorie gut oder sehr gut hinnehmen, alles andere ist eher minderwertig

Tipp 6:

Ein Diamant ist wertvoll. Mehrere erst recht. Diamanten sind klein und lassen sich gut im Haushalt verstecken. Tun Sie es auch. Das heißt: nicht im Schlafzimmerschrank zwischen den Unterhosen oder in der Küche in der Kaffeedose, sondern einfallsreicher. Wenn Sie hochwertige Diamanten kaufen, wollen Sie diese ja auch lebenslang als eine Art Versicherung für schlechte Zeiten behalten. Sachwerte wie Gold und Diamanten haben über Jahrtausende ihren Wert behalten. Während in den letzten 100 Jahren in Deutschland schon mindestens drei Papiergeldwährungen kamen und gingen.

(Visited 8 times, 1 visits today)