So. Sep 15th, 2019

FunTas World

Magazin aus Berlin @ Musik, Medien & Sport

Reiseverhalten von Grünen und ihren Wählern: Bahn predigen, Business fliegen

2 min read

Das ist schon interessant in der heutigen Zeit, was der SPIEGEL-Artikel da, sollte er der Wahrheit entsprechen, offenbart: Ausgerechnet die Grünen-Wähler sollen also ganz fleißige Flieger sein und daher soll der Artikel hier einmal festgehalten werden. Denn diese Doppelmoral ist schon erstaunlich, zeigt sie doch die Diskrepanz zwischen der harten Realität und den Wunschvorstellungen der Grünen bzw. ihren Wählern.

Kaum jemand kritisiert die Luftfahrt so heftig wie die Grünen. Eine unveröffentlichte Studie zeigt jetzt: Ausgerechnet die Wähler der Ökopartei steigen am liebsten ins Flugzeug.

Quelle: Reiseverhalten von Grünen-Wählern: Bahn predigen, Business fliegen – SPIEGEL ONLINE – Wirtschaft

Dazu passt auch ein Beitrag des Polit-Magazins “Kontraste”, in dem das widersprüchliche Verhalten nicht der Wähler, sondern der Gewählten Abgeordneten mal etwas genauer unter die Lupe genommen wurde. Unter anderem gab es hier einen Flug des Herrn Anton Hofreiter (Grüne), der nach Grönland geflogen war – um die schmelznden Eisberge zu bestaunen, wie unter dem YouTube-Video steht.

Update vom Donnerstag, den 8.8.2019:

An diesem Tage nämlich hat die “BZ” mal wieder journalistisch gute Arbeit geleistet und damit den Finger in die Rot-Rot-Grüne Wunde gelegt. Die Zeitung aus Berlin berichtet von ihrer Recherche: “Allein 341 Flüge buchten die Politiker von SPD, Linke und Grünen seit Beginn ihrer Regierungszeit (Angaben für den Zeitraum 1. Januar 2017 bis 30. Juni 2019). In Zeiten der Klima-Sorgen ein heikles Thema!” – Das ist für ein Bündnis, dass sich eigentlich der Klimarettung und der Verteufelung von Flügen verschrieben hat, eine ziemliche Menge. Da wundert sich die SPD immer noch, warum ihr ob der Diskrepanz zwischen Reden und Handeln die Wähler “wegfliegen”? Noch häufiger als die eigentlichen Berliner Senatsmitglieder von rot-rot-GRÜN flogen laut dem BZ-Bericht deren Staatssekretäre: “Die 26 Staatssekretäre flogen noch häufiger: 71 Inlandsflüge, 132 in Europa, 21 auf andere Kontinente.” – Da kann man ja nur noch den Kopf schütteln über die SPD, die Grünen und natürlich auch den Linken. Zu Recht wird dieses Verhalten kritisiert und so geht die Glaubwürdigkeit der regierenden der Hauptstadt flöten. Zum vollständigen BZ-Artikel “Bahn und Klimaschutz predigen, aber fleißig Kurzstrecke fliegen”

Update nur einen Tag später am Freitag, den 09. August 2019:

Hier berichtet nämlich BILDplus hinter der Bezahlschranke: “Grüne sind die Vielflieger des Bundestags” und schreibt im Artikel, dass “die Grünen-Abgeordneten pro Kopf am häufigsten auf eigene Faust und Steuerzahler-Kosten geflogen sind: innerhalb von zwei Jahren 126mal.“. Das deckt sich ja mit der Recherche über das Verhalten der Berliner Abgeordneten und zeigt auf, dass dies kein Phänomen alleine der Bundeshauptstädter ist. Also halten wir fest: Die Berliner Grünen und die Bundes-Grünen haben sehr viel mit ihren Wählerinnen und Wählern gemeinsamen – nämlich, dass sie gerne im Flugzeug unterwegs sind und sich im wahrsten Sinne des Wortes von dem “anderen Volk” abheben.

(Visited 62 times, 1 visits today)
Copyright © All rights reserved. | Newsphere by AF themes.