RBB ohne Sport-Sendung? Wat soll dat

Eigentlich hat Berlin als Hauptstadt und aber auch als Sportstadt einiges zu bieten. Denn hier ist Berlin mit Hertha BSC nicht nur in der 1. Bundesliga vertreten, sondern auch die 2. Liga wird mit Union Berlin bestens bedient. Das gäbe schon genügend Gesprächsstoff im lokalen TV und darüber hinaus darf man die Clubs aus anderen Sportarten nicht vergessen.

So verzückten uns bei Olympia 2018 gerade noch die Silber-Jungs im Eishockey, aber Raum in einer Sportsendung soll es scheinbar für die Eishockeycracks der Eisbären oder auch des ECC Preussen in der Oberliga nicht geben. Immerhin wird der rbb von den Beitragszahlern finanziert und zum Liga-Sport gehen viele, ganz angesehen vom Breitensport.

Eben nicht zu vergessen sind auch die Füchse Berlin im Handball, die BR Volleys im Volleyball, ALBA Berlin im Basketball und auch American Football wird sowohl von den Spandau Bulldogs als auch den Berlin Adlern regelmäßig gespielt! Also lohnt es sich auch, darüber zu berichten und sich gegenseitig zu unterstützen.

Umso bedauerlicher ist es daher, dass die Sportsendung beim rbb gestrichen wurde und somit sicherlich auch ein Teil der Motivation, mit den eigenen Leistungen mal im Berliner TV zu sehen zu sein. Das ist einer Hauptstadt unwürdig, bietet der Themenkomplex Sport doch immer wieder Unterhaltung, Spannung, Spaß und Gesprächsstoff.

Hauptsache die trockenen Ratgeber-Sendungen oder Serien-Wiederholungen laufen in den regionalen Sendern rauf und runter, oder?!! Ich finde das inakzeptabel und bitte den rbb, diese Entscheidung wieder zurückzunehmen.

Quelle: RBB ohne Sportsendung, alle HBL-Spiele bei Sky – DWDL.de