Fr. Mai 14th, 2021

In dem Artikel Rentenlücke in der Altersvorsorge – Alternative Riester habe ich mich ja schon etwas diesem Thema angenähert. Um es etwas zu vertiefen, müssen auch die Fragen gestellt werden 1. “Wer ist antragsberechtigt für die Riesterrente?” und natürlich auch 2. “Lohnt sich diese Art der Altersvorsorge?” sowie 3. “Wann ist der richtige Zeitpunkt, mit Riester zu beginnen?”.

  1. Wenn man ein bißchen (*ups, Fehler) bisschen durch das Internet surft und googelt, sollte man Antworten finden auf diese Frage. Da ich mich aber eh schon damit beschäftige und ich es aufschreiben würde, tue ich das gleich hier im Blog. Kurz und knackig wird es hier erklärt: sie ist also geeignet für Beamte, Richter und Soldaten genauso wie ALG-Bezieher, Selbständige mit Pflichtversicherung oder Wehrdienstleistende. Man kann demnach von einem großen Personenkreis sprechen, der hier diese Möglichkeit hat, auf diesem Wege Geld zu Sparen. Bei der Rentenversicherung sitzen übrigens 30 von den Versicherten gewählte Vertreter, von denen die Hälfte von den Arbeitnehmern bestellt wird. In den alle sechs Jahre stattfindenden Sozialwahlen (Quelle: Spiegel.de) können die Mitglieder auch wieder 2011 (im Blog von Rudolf Homann nochmal mit extra Hinweisen) über ihre jeweiligen Vertreter abstimmen.
  2. Da sollte man die Zahlen sprechen lassen: Das Bundesfinanzministerium bietet einen Beispielrechnung zum Riestern an (Link), dort kann man sich ein PDF-Dokument anschauen, was aufzeigt bei welchen Eigenbeiträgen man auf welche Guthaben kommt. Um nicht zu viel aufzuschreiben und sich mehr auf das Wesentliche zu konzentrieren, mache ich es mir und mein Lesern mal etwas einfacher und schaue mir zum Beispiel Riester – Rente erklärt von Herrn Kaiser als Video auf YouTube an. Die Kaiser-Rente ist eine Rentenversicherung von der Hamburg Mannheimer und der Sprecher heißt nur zufällig auch Kaiser. Mir geht es hierbei auch nicht um das Produkt an sich, sondern nur darum, wie das funktioniert mit der staatlichen Förderung. Wer sich kritisch über die Riester-Rente auseinandersetzen möchte, dem sei das Video aus einer ZDFinfo-Sendung empfohlen, “Was bringt die Riester-Rente?” wo sich in 6:13 Minuten verschiedene Personen äußern, unter anderem auch über die Hamburg Mannheimer! Auf Finanzfrage.net gibt es auch einige Antworten auf die Frage, wie viel man einzahlen muss, um die volle Grundzulage zu bekommen und ein Interview mit Walter Riester.
  3. Die letzte Frage, der ich mich in diesem Artikel widmen möchte, ist natürlich auch davon abhängig, welche Maßnahmen der Vorsorge man bisher schon eingeleitet hat. Da beim Thema Rente ja immer der Faktor Zeit/Kapital eine Rolle spielt, ist es naturgemäß ratsam, frühestmöglich zu beginnen – ein guter Blog, in den ich mich noch weiter einlesen werde, ist der Altersvorsorge-Blog weil er sich auch mit Berufsunfähigkeitsversicherung, Kapitallebensversicherung und anderen, interessanten Themen dieses Bereiches auseinandersetzt. Die Frage, wann also der bestmögliche Zeitpunkt ist, mit Riester anzufangen, kann nur mit einem fröhlichen: “So früh wie möglich” beantwortet werden – zumal es bis zum 25. Lebensjahr noch einen Bonus gibt. Diese und weitere klare Fragen mit den entsprechenden Antworten findet die geneigte Leserschaft auch bei Online Vergleich Versicherung.
(Visited 18 times, 1 visits today)

Von ID

Ein Gedanke zu „Für wen lohnt es sich, die Riester-Rente zu beantragen und wann?“
  1. […] In diesem Artikel soll es ausdrücklich nur um die Riester-Rente gehen, über die ich mich und damit auch andere informieren und meinen Wissens-Stand aktualisieren möchte. Also zuerst mal steht bei Wikipedia, dass die Riester-Rente vom Staat gefördert wird durch Zulagen und Sonderabzugsmöglichkeiten. Eingeführt wurde sie vom damaligen Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung, Walter Riester, wegen der Rentenreform im Jahr 2000. Grundsätzlich sollte sich die Altersvorsorge auf drei Säulen befinden.   Die erste Säule ist die gesetzliche Rentenversicherung, sie bildet quasi die Basisrente – sie war früher problemlos alleine tragbar, aber durch die höhere Lebenserwartung, verbesserte medizinische Versorgung und Geburtenrückgänge auf der anderen Seite ist es sinnvoll geworden, sich nicht mehr alleine auf diese zu stützen/verlassen. Die zweite Säule besteht aus zwei Schichten, neben der betrieblichen Altersvorsorge greift hier auch die schon oben genannte Riester-Rente und die dritte Säule kann aus einer Mischung von Lebensversicherung, privater Rentenversicherung oder Risikolebensversicherung bestehen. Hierzu später mehr, unter anderem hier: Für wen lohnt es sich, die Riester-Rente zu beantragen und wann? […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.