Di. Okt 15th, 2019

FunTas World

Magazin aus Berlin @ Musik, Medien & Sport

Mario Balotelli – Medienstar oder Witzfigur?

2 min read

Er war die schillernde Galionsfigur dieser EM. Seine beiden Tore ließen den deutschen Traum vom Titel in Rauch aufgehen. Der italienische Stürmerstar Mario Balotelli von Manchester City hat etwas Magisches. Er polemisiert und gilt nicht nur auf dem Fußballplatz als „enfant terrible“. Dort tritt er oft arrogant und provokativ auf, wie zuletzt nach seinem Tor gegen die DFB-Elf.

Der vor kraftstrotzende 21-Jährige posierte oberkörperfrei, spannte seine Muskeln an und schien der Welt entgegenzurufen „Hier bin ich, euer neuer Superstar.“ Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass viele ihn genau wegen seiner Art auf die Schippe nehmen. Vor allem im Internet kursieren derzeit viele Balotelli-Diffamierungen, die ihn in genau dieser bezeichnenden Pose als Ballerina oder als Bierkastenträger darstellen.

Balotelli ist international nach dieser EM angekommen. Mittlerweile dürfte jedes kleine Kind den 1,90-Hünen kennen. Doch hat er das nicht nur seinen Leistungen zu verdanken, sondern auch seinem Verhalten auf und neben dem Platz. Während andere Stars wie Lionel Messi oder Andres Iniesta ihrer Vorbildrolle gerecht werden und stets bescheiden auftreten, wirkt der Italiener mit ghanaischen Wurzeln eher wie ein Hip Hop Gangster, inklusive Goldkettchen und Rüpelimage, was alleine seine gesammelten gelben Karten in der Premier League beweisen.

Nach Toren jubelt er nicht überschwänglich, sondern bleibt meist ganz cool, als wäre alles eine Selbstverständlichkeit. Als wäre er nur für diesen Moment geschaffen worden. Für Ruhm und Glorie. Doch irgendwie wirkt das ganze Gehabe auch lächerlich arrogant und überzogen. Vielleicht ist sein Vorbild Cristiano Ronaldo, dem ebenfalls ein übermäßiges Selbstvertrauen nachgesagt wird. Ronaldo ist auch einer der weiß, wann Showtime ist und der polarisiert wie kaum ein anderer.

Manchesters Trainer Roberto Mancini hatte Balotelli aus der Serie A mit nach England geholt. In Italien spielte er in der Jugend von Inter Mailand, wo er dann später bei den Profis auch schon unter Jose Mourinho trainiert hat. Auf die Frage, warum der jetzige Startrainer von Real Madrid, damals bei Inter nicht an ihn glaubte, antwortet der dreimalige EM-Torschütze, das sei sein (Mourinhos) Problem.

Das sagte Balotelli in eine Interview mit Noel Gallagher von der Rockband Oasis, der ihm schon mal auf einem Konzert einen Song gewidmet hat. Gallagher ist fanatischer Manchester City-Fan und völlig begeistert von dem jungen italienischen Stürmer, der nicht nur in englischen Sportnachrichten immer wieder für Schlagzeilen sorgt. Aktuell streitet Balotelli mit seiner Ex-Freundin Raffaella Fico, die anscheinend ein Kind von ihm erwartet. Der italienische „Super-Mario“ will aber erst nach einem Test die Vaterschaft anerkennen.

Man kann ihn belächeln oder bewundern. Er ist physisch ein Vorzeigeathlet, doch im Umgang mit der Medienwelt, muss der Jungstar noch viel lernen. Oder auch nicht, denn eigentlich machen ihn genau die Verfehlungen so interessant und mit 21 Jahren hat er noch eine lange Karriere vor sich, in der alte Missetaten schnell vergessen sind. Es sind oft solche polemisierenden Spieler, von denen Fußballnachrichten profitieren.

(Visited 8 times, 1 visits today)

1 thought on “Mario Balotelli – Medienstar oder Witzfigur?

  1. Pingback: WoltLab Community Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Kommentare werden durch WP-SpamShield Anti-Spam geschützt

Copyright © All rights reserved. | Newsphere by AF themes.