Eishockey-Gedicht zum 22. Dezember - FunTas World
Di. Aug 4th, 2020

Eishockey-Gedicht zum 22. Dezember

1 min read

Die Saison ist ja schon wieder ziemlich alt,

jedes Team hat an die 30 Spieltage bald.

Die DEG ist ganz gut in Form,

hat doch plötzlich gegen Ingolstadt verlor´n.

Aber das hat nicht viel zu sagen,

die Mannheimer werden die nächste Niederlage ertragen.

In Bayern geht’s gar munter her,

bei Ingolstadt gegen Straubing steppt der Bär.

Doch der Hauptstadt Wappentier,

muss nach Hamburg reisen – Zeit für Bier.

Messe Grüne Woche Bier

 

<- Bier

 

 

 

 

Doch ist man erst mal angekommen an der Elbe,

ist das Spiel immer dasselbe.

Ein Hin und Her zwischen den zwei Toren,

dazu das Nachspiel in den Anhänger-Foren.

Wer denn nun der verdiente Sieger ist,

und wer hat gespielt nur großen Mist.

Vom Bruderduell geht es in den Tabellenkeller,

serviert wird Krefeld gegen Wolfsburg auf dem Teller.

Und bevor es so richtig Weihnacht wird,

das letzte Spiel die Kölner wohl noch stört.

Denn hier ging man gegen Straubing völlig unter,

passiert das noch mal, wird es nicht munter.

Nürnberg ist für sein Christkindlsmarkt bekannt,

spielen tun sie derzeit nicht konstant.

Jetzt kommt Iserlohn als Tabellenzweiter,

vielleicht siegen sie bei den Ice Tigers weiter?

Außerdem spielt noch Schwenningen Zuhause,

die Gäste aus München machen keine Pause.

So bleiben beide Serien bestehen,

die Wild Wings verlieren und werden Red Bull siegen sehen.

Alles in allem ist dieser Spieltag interessant,

sorgt für gute Stimmung in dem Land.

Denn irgendetwas kurioses passiert halt immer,

wer gewinnt oder verliert – man weiß es nimmer.

(Visited 18 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © All rights reserved. | Newsphere by AF themes.