Wie man aus 2 Portionen 3 macht und verlängert - FunTas World
Sa. Aug 8th, 2020

Wie man aus 2 Portionen 3 macht und verlängert

4 min read

Auf einigen Packungen von Fertiggerichten steht ja die Anzahl der Portionen drauf, speziell wenn etwas für die Pfanne ist zum Beispiel. Aber mit ein paar einfachen Zusätzen kann man sowohl beim Essen als auch bei Getränken die Menge erweitern – also indem man noch ein Grundnahrungsmittel hinzufügt oder bei meinem Weizenbier mixe ich noch etwas Fassbrause oder Spezi mit rein. So komme ich auf die immer empfohlene Literzahl und muss deswegen nicht automatisch mehr Bier kaufen. Exemplarisch habe ich mal drei Beispiele zusammengestellt mit den ungefähren Preisen, wie man Fertiggerichte vom Discounter statt für zwei Portionen jetzt für drei Portionen erweitert.

1. Paella mit Reis extra

20140707_183213[1]

Die Paella ist ein typisches Fertiggericht von Lidl und dürfte in der normalen Form circa zwei Personen sättigen, wenn noch eine Nachspeise hinzukommt oder der Hunger nicht extrem groß ist. Als Single ist die Portion als Hauptgericht etwas zu viel für meinen Geschmack, aber der Rest zu klein für eine weitere. Daher lautet mein Tipp, die Paella mit ganz normalem Reis aus einem 125g-Kochbeutel zu erweitern, so dass für zwei Tage eine warme Mahlzeit gewährleistet ist oder eben drei Portionen insgesamt. Dazu wird die Paella mit Öl in einer beschichteten Pfanne wie in der Zubereitungsempfehlung beschrieben erhitzt und etwa zehn Minuten auf geringerer Stufe warmgehalten. Parallel das Tütchen Reis mit 125 Gramm kochen und nach dem Abschrecken in die Paella einfügen. Auf dem Foto sieht man sehr schön, dass es auch optisch gut aussieht und ich kann bestätigen, dass es keinen Verlust im Geschmack durch den Zusatz von 125 Gramm Reis gibt. So wird aus der normalen Paella aus dem Tiefkühlfach ein Essen für mehrere Tage/Personen. Die Paella kostet ungefähr drei Euro und der Reis war ja in einem 4-er Pack für unter einem Euro. Also ein Essen für etwas mehr als 1€. Lese-Tipp auf Lidl-Kochen.de: Paella mit Hühnchen und Erbsen

 2. Spirli-Nudeltopf mit Fussili

20140711_165549[1]

Hier bei dem Spirli-Nudeltopf mit Fussili das Gleiche: Die Nudeln kosten bei Lidl zum Beispiel nur 49 Cent – die Dose Fertiggericht als Nudeltopf war im Angebot für 1,39 Euro (Stand Juli 2014) und bei dem Nudeltopf von Coquette ist mir aufgefallen, wie viel Soße da immer bei ist und dass sich die Spiralnudeln fast etwas verlieren. Und für die Fussili bräuchte man so oder so immer noch eine Soße, außer man begnügt sich mit Ketchup. Die Nudelsoße kostet etwa 70 Cent und so kann man lieber gleich einen ganzen Eintopf mit Nudeln kaufen und die Nudeln nach dem Kochen in den Topf mit dem erhitzten Nudeltopf einfügen. Das bringt mindestens zwei, eher aber sogar drei warme Mahlzeiten für nur 2 Euro gesamt in der Addition! Das Konsumkarussell hatte auch den gleichen Nudeltopf bei Lidl eingekauft und kann ihn trotz Nachwürzen oder Beigabe von Gewürzen nicht empfehlen – dennoch ein interessanter Blog, der sich da im Rahmen der Recherche aufgetan hat zum Thema, was man so innerhalb 30 Tage einkauft. Fabian hat das im Jahr 2016 einmal protokolliert und herausgekommen ist der lesenswerte Artikel:

Foto-Selbstversuch: Was ich 30 Tage lang einkaufe

 

3. Sirup oder Saft mit Wasser aus der Leitung

20140709_113410[1]

Zu jedem Essen gehört auch etwas zu Trinken – wenn man mal ganz im Sparmodus leben muss, reicht natürlich auch Leitungswasser pur. Aber ein bisschen Geschmack kann da nicht schaden. So kann man sich eine Saftpackung oder zum Beispiel Eistee kaufen und das in einem Verhältnis zu 50/50 mischen. Der Eistee kostet nur 49 Cent für 1,5 Liter und man bekommt so für unter 50 Cent sagen wir mal drei Liter! Der Sirup mit Geschmack Himbeer, Erdbeer oder Waldmeister ist noch etwas besser zum Mixen, weil schon ein kleiner Tropfen ausreicht in eine leere PET-Flasche, um sie danach mit Wasser gefüllt im Kühlschrank für zu Hause oder als Verpflegung unterwegs zu nutzen. Abends dann wie oben geschrieben geht das auch mit Bier und einem Cola-Mix. Einfach mal ausprobieren und nach Geschmack das Verhältnis verändern. Natürlich kann man auch seinen Eistee selber machen, unter anderem gibt es auf geschmacksbefreier.de ein Rezept ohne Zucker!

Ich hoffe, mit den drei Tipps konnte ich einige Anregungen geben um beim Essen ohne Verzicht zu sparen und mit ein wenig Reis (siehe auch die Singlerezepte speziell mit Reis auf reishunger.de) oder Nudeln (für Singles auf gutekueche.at Nudel Singlegerichte) das Fertiggericht zu “verlängern” und damit weniger Geld für mehr Essen oder Trinken auszugeben. Einfach mal beim Discounter schauen, welche Möglichkeiten sich noch so ergeben und immer etwas Reis oder Nudeln in der Küche haben. Guten Appetit! Wir haben hier also in dem Artikel für einen Single sechs Tage warme Mahlzeiten und bei zwei Eistee 1,5 Liter = 3 Liter insgesamt sechs Liter für sechs Tage.

(Visited 79 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © All rights reserved. | Newsphere by AF themes.