Mo. Nov 18th, 2019

FunTas World

Magazin aus Berlin @ Musik, Medien & Sport

Danke an das Stadtwerkefest Potsdam!

3 min read

So wie ich auch mit voller Inbrunst beim Stadtwerkefest in Potsdam die Songs von Adel Tawil, Christina StĂŒrmer, Rockhaus oder Lina Maly mitgesungen habe – so laut und deutlich muss man auch den Stadtwerken Potsdam ein Dankeschön zurufen.

Denn das Stadtwerkefest Potsdam am letzten Juni-Wochenende 2019 bot neben den oben erwĂ€hnten Musik-Acts auch Wasser gratis, sogar teilweise mit diversen GeschmĂ€ckern verfeinert wie zum Beispiel Holunder. Das konstenlose Wasser hielt mich aber auch nicht von einem bei der Hitze durchaus angenehmen alkoholfreien Hefeweizen ab und fĂŒr sechs Euro gab es am frĂŒhen Abend einen leckeren Hamburger ohne viel Wartezeit.

Das GelĂ€nde war auch sehr weitlĂ€ufig und man konnte sich nach der wohl mittlerweile unvermeidlichen Eingangskontrolle auch frei bewegen. Ab dem Nachmittag war es noch nicht so voll, die Sonne knallte ins Gesicht und die Musik von der BĂŒhne in die Ohren. Ich habe mich sehr wohlgefĂŒhlt, die Mischung im Publikum war ebenso angenehm wie das Angebot an StĂ€nden.

Es war im Grunde wie ein großes Straßenfest, nur eben in einem Areal mit dem Blick auf die St. Nikolaikirche Potsdam von der BĂŒhne aus. Immer wieder konnte man als Zuschauer die Videos einer Kamera auf den LeinwĂ€nden links und rechts der BĂŒhne sehen. Auch hier erkannte man, dass Jung und Alt hier ihre helle Freude an dem Spektakel hatte.

Christina StĂŒrmer powerte bei Sommerwetter auf der BĂŒhne

Schließlich war es auch die gesangliche QualitĂ€t einer Lina Maly, die mit wohltuend starker Stimme den Abend nach der auch guten Band Dante so langsam den Abend einlĂ€utete. Danach war etwas mehr Tempo in den KlĂ€ngen der “RockhĂ€user” – die Band Rockhaus animierte die GĂ€ste super und die FlĂ€che fĂŒllte sich immer weiter. Das verstĂ€rkte sich noch beim Auftritt von Christina StĂŒrmer, die mit bekannten Songs wie “Ich lebe”, “dem RTl-Titelsong von Alles was zĂ€hlt “Ich kriege nie genug” oder “Millionen Lichter” das Publikum begeiserte und auch das eine oder andere Lied aus der Schublade zauberte, welches sie schon lange nicht mehr live zum Besten gegeben hatte. Um 22 Uhr nutzte Adel Tawil die volle Breite der BĂŒhne und seiner Stimme -inklusive Lichttechnik- um seine Fans vollends in den Bann zu ziehen. Da immer noch alles kostenlos war, sei an dieser Stelle noch einmal allen Beteiligten gedankt, was sie hier auf die Beine gestellt haben. Adel Tawil lieferte richtig gut ab, spielte seine Lieder wie “Ist da jemand”, “So soll es bleiben” und unter anderem den aktuellen Song “Neues Ich”. Zum Abschluss spielte er noch mit den Fans, rannte von der BĂŒhne quer durch die Crowd und prĂ€sentierte sich als Star zum Anfassen. So etwas bleibt sicherlich bei vielen hĂ€ngen und man merkt sich schon den Termin vor fĂŒr das nĂ€chste Stadtwerkefest 2020 in Potsdam.

Alles in allem wurde hier ein Top-Event auf die Beine gestellt mit gratis Musik und Wasser, die Wege vom Bahnhof hin und zurĂŒck waren kurz und alles gut organisiert. Wenn man ĂŒberhaupt etwas Wasser (kostenlos!) in den Wein schĂŒtten möchte, dann könnte man an der Menge der Toiletten bei ja auch ausreichendem Platz links von der BĂŒhne aus gesehen noch arbeiten und dass die S-Bahn erst in circa 17 Minuten kam, ist nach so einem Abend dann eher noch verschmerzbar. Vielen Dank an alle!!!

(Visited 48 times, 1 visits today)
Copyright © All rights reserved. | Newsphere by AF themes.