Sa. Jul 20th, 2019

FunTas World

Magazin aus Berlin @ Musik, Medien & Sport

Sylvie Meis / van der Vaart und die Medien

4 min read

Früher fand ich das mal ganz lustig, hier und da mal etwas zu lesen über Sylvie van der Vaart oder eben Sylvie Meis, wie sie jetzt nach der Trennung von ihrem Mann Rafael heißt. Aber von meinem Gefühl her ist das auch ein bisschen viel, was und wie viel da zuletzt über sie und von ihr selbst berichtet wurde. Ich bin nun weit davon entfernt, ein Medienprofi zu sein oder vielleicht auch, das beurteilen zu können – mein Bauch sagt mir, das weniger manchmal mehr ist. Natürlich ergibt sich ihre ständige Medienpräsenz auch durch die vielen Aufträge und Aufgaben, also in der Werbung oder eben bei RTL. Letztens saß sie gefühlt vor ein paar Tagen noch bei Wetten dass….? auf dem Sofa neben Markus Lanz, dann immer ist sie in der BILD vertreten und beim Kölner Privatsender ist sie ja eh zu Hause – da überrascht es nicht, ihr Gesicht bei Mario Barth und etlichen anderen Formaten auf RTL zu sehen.


So kurios das klingt: aber mein Interesse wird dadurch nicht größer, sondern eher kleiner. Ich möchte mich freuen, etwas von einer Person zu lesen und nicht permanent das Gesicht unter die Nase gerieben bekommen. Denn auch wenn man nicht alle Sendungen schaut, die Einspielfilme oder Appetizer zwischen den Serien lassen es kaum zu, nicht auf die aktuellen Neuigkeiten von Sylvie Meis hingewiesen zu werden. Schlimm war auch die Zeit der sich anbahnenden Trennung zwischen ihr und dem HSV-Profi-Fußballer Rafael van der Vaart, weil es da immer hin und herging und ihr Leben in den Schlagzeilen stattfindet. Auch wenn das quasi ihr “Job” ist, in den Medien ein Dauergesprächsthema zu sein, kommt es´auch hier auf die richtige Dosierung an. In BILD+ dürfte kaum jemand wegen ihrer Geschichten die Zeitung abonnieren – weil sie schlicht und einfach schön überall standen, was soll da schon noch stehen, was man nicht in den letzten Jahren in der BILD oder den einschlägigen Zeitschriften nicht schon gelesen hätte – wäre man doch nur interessiert daran.

Sylvie van der Vaart

Foto: privat ©

Jetzt hat die BILD eine Verletzung am Bein von Sylvie festgestellt und meldet in bester Kindersprache auf der ersten Seite “Woher hat Sylvie ihr großes Aua?” – die Antwort gibt es dann wenigstens etwas sachlicher und in normalem Deutsch in dem Artikel. Wie in der BILD zu lesen ist, antwortet “die Meis” auf die Frage so: “Ich war am Strand des ‚Blue Marlin‘ und hab ganz entspannt in den Wellen gespielt. Dann kam auf einmal eine ganz große Welle – ich bin hingefallen und mit meinem Schienbein gegen einen scharfen Stein geprallt!“. Gut, dass die Öffentlichkeit darüber jetzt auch informiert ist, womöglich hätte man es erst in der Tagesschau um 20 Uhr erfahren.

Sylvie macht alles: DSDS, Supertalent oder Let´s dance

Aber auch wenn man nicht interessiert ist an ihr, wird man gefühlt andauernd mit ihrem Gesicht konfrontiert. Und das nicht nur bei RTL, wo Sylvie (ehemalige van der Vaart) Meis zum Beispiel in der Jury vom “Supertalent” und als Vertretung bei “DSDS” saß oder in gleicher Rolle bei “Let´s dance”, nachdem sie zuvor als Tänzerin dort auftrat. Beides Shows, zu denen ich überhaupt keinen Zugang habe, jedoch durch die Berichterstattung auf anderen Wegen  immer wieder darauf gestoßen werde. Vielleicht sind auch aus diesen Gründen einige Mitarbeiter hinter den Kulissen etwas genervt von Sylvie? Medien sprechen von Mobbing, wieder andere von Star-Allüren und Extrawürsten. Der Grad der Prominenz potenziert sich halt einfach durch weitere Auftritte und sie sieht ja auch wirklich schön aus, manche meinen sogar beim Anblick ihres Gesichtes, der Haare und ihrem Körper von einer gewissen Perfektion zu sprechen – mit Recht.

Der Markt für die Marke “Sylvie” ist vorhanden

Sie beweist auch Stärke bei ihrem Umgang mit der Krebserkrankung, das nötigt ihr meinen Respekt ab und darum sollte man es vielleicht auch mit einem Augenzwinkern sehen, wenn Sylvie Meis mal wieder in irgendeiner Show gastiert oder auf einem Jurystuhl Platz nimmt. Gut beraten wäre sie meines Erachtens trotzdem, wenn  jemand ihr sagt “Mach Dich interessanter durch Abwesenheit”, aber ich kann auch auf der anderen Seite die Vermarktungssituation verstehen. Und da der Markt für die Marke “Sylvie” vorhanden ist, wäre sie auch wieder blöd, wenn sie das nicht ausnutzen würde – man sieht es ja quasi als Beweis auch in der Werbung mit ihrer Person von dem Parfum Cool Diamond oder Oral-B. So werden wir also noch viele Jahre mit ihr leben dürfen und auch wenn sie manchmal polarisiert, ist sie wohl praktisch überall gerne gesehen. Dann soll es wohl so sein – und die Tatsache, dass Sylvie Meis ein bekennender Single ist, macht die Sache für Männerherzen nochmal eine Stufe interessanter (Quelle: Klatsch & Tratsch).

(Visited 14 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Kommentare werden durch WP-SpamShield Anti-Spam geschützt

Copyright © All rights reserved. | Newsphere by AF themes.