Do. Mai 13th, 2021

In der BILD schießt Jens Todt scharf gegen RTL und die Formel 1-Übertragungen dort, weil das Verhältnis Werbung/Sport zu groß sei.

Das stimmt auch so was Todt sagt und ich empfinde das auch so mit RTL und der Werbung, ebenso habe ich mich als Zuschauer schon vor einiger Zeit einfach abgewendet. Ich schaue RTL mit Formel-1 dann eben gar nicht mehr und ich glaube, die RTL-Bosse an den Hebeln der Entscheidung unterschätzen oder ignorieren das – das gilt bei RTL auch bei weitem nicht nur für die Formel-1, sondern auch für Fußball oder die Unterhaltung beim Kölner Privatsender.

Die Einschaltquote mag mangels Alternativen immer noch “okay” sein bei den werberelevanten Zuschauern mit einem Zähl-Decoder, um das der GfK zu signalisieren, dass man am Sonntag RTL und Formel 1 geschaut hat. Aber die richtigen Sport-Fans sind entweder enttäuscht über den Abgang von Sky, die wenigstens nicht während des Rennens Werbung gemacht haben, außer vielleicht akustisch für irgendein Zeugs.

Insgesamt ist die Kritik von Jens Todt in der BILD also berechtigt, weil das Gesamtereignis natürlich komplett zerstört wird und man sowieso über den Sinn und Unsinn dieser verkauften Zeit diskutieren kann. Aber solange es noch Leute gibt, die sich begeistert Werbespots anschauen und dazwischen ein bisschen Sport, wird der Rubel und mal die Reifen oder in anderen Sportarten der Ball wohl weiter rollen…….

Quelle: Formel 1: Todt geht wegen zu viel Werbung auf RTL los – Formel 1 – Bild.de

(Visited 49 times, 1 visits today)